Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Die Macht der Gewohnheit“ von Thomas Bernhard im Theater Konstanz „Die Macht der Gewohnheit“ von Thomas Bernhard im Theater Konstanz „Die Macht der...

„Die Macht der Gewohnheit“ von Thomas Bernhard im Theater Konstanz

Premiere am 21.5.2016 in der Spiegelhalle. -----

Der Zirkusdirektor Caribaldi, leidenschaftlicher Cellospieler, gibt seiner kleinen Wanderzirkus-Truppe seit mehr als zwanzig Jahren energisch und unbeirrt ein ehrgeiziges Ziel vor: Die Artisten sollen eines Tages unter seiner Leitung Schuberts Forellenquintett in der Manege aufführen.

Doch weder hört man jemals die fünf das Forellenquintett üben, noch sieht man sie als Artisten auftreten. Gibt es diesen Zirkus überhaupt? Sind es wirklich Artisten oder spielen sie Artisten? Und reicht die Anwesenheit von fünf Instrumenten aus, um uns glauben zu machen, dass das Forellenquintett je gespielt wurde? Oder steht hinter allem eine ganz andere unerträgliche Wirklichkeit?

 

In Thomas Bernhards Jubiläumsjahr zeigt das Theater Konstanz dessen „Die Macht der Gewohnheit“ in der Regie von Jo Fabian, der dieses grandios-bösartige Stück über das Verzweifeln an der Kunst und Schuberts Forellenquintett neu beleuchten wird. Zuvor brachte er in Konstanz bereits erfolgreich „Der Drache und Parsifal“ auf die Bühne.

 

MUSIKALISCHE LEITUNG: Andreas Kohl

AUSSTATTUNG / BÜHNE: Jo Fabian

KOSTÜME: Jo Fabian

DRAMATURGIE: Jan Kauenhowen

 

MIT: Vincent Heppner, Matthias Horn, Thomas Fritz Jung, Laura Lippmann, Tomasz Robak

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑