Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE NIBELUNGEN nach Friedrich Hebbel, Richard Wagner und Franz Fühmann - RambaZamba Theater BerlinDIE NIBELUNGEN nach Friedrich Hebbel, Richard Wagner und Franz Fühmann -...DIE NIBELUNGEN nach...

DIE NIBELUNGEN nach Friedrich Hebbel, Richard Wagner und Franz Fühmann - RambaZamba Theater Berlin

24. (Premiere), 25. und 27. November 2017, 19.30 Uhr, Kulturbrauerei Berlin, Schönhauser Allee 36 – 39, 10435 Berlin

 

 

Ein Abend von und mit Jonas Sippel. Dieses Werk ist ein Monster der Sagengeschichte, umstritten als National-Epos der Deut-schen tituliert. Es geht um Helden, es geht um Macht, es geht um Liebe und um die großen Rachefeldzüge. Es werden Schlachten geschlagen, Riesen und Drachen bemüht, um das Spektakel der Ritterwelt zum großen Mythos werden zu lassen, der unweigerlich in die Ka-tastrophe führt. Die archaischen, triebhaften Muster des Menschen werden darin offenge-legt und Vernunft, Aufklärung und Empathie scheinen in dieser Welt völlig abhandenge-kommen zu sein, auf dem Weg in die Hoffnungslosigkeit.

Der Schauspieler Jonas Sippel ist Nibelungen-Spezialist und macht sich mutig auf die the-atrale Reise durch diesen Mythos, der einem zwangsläufig die Gräuel der Geschichte und der Gegenwart vor Augen führt. Wenn man Jonas fragt, worum es ihm bei den Nibelungen geht, sagt er: „Es geht um die Menschenwürde. Ich will zeigen, dass Menschen mit Triso-mie 21 oder anderen Behinderungen auch wie Tiere oder Monster sein können, so böse sein können wie Verbrecher. Es gibt im Theater keine Schauspieler, die behindert sind. Das ist eine Schande. Dass wir auch schlecht sein können, das macht uns zum Menschen! Die wich-tigsten Szenen sind die Kampf- und Liebesszenen, es soll actionmäßig sein. Alle tragen Schwerter. Das Stück beginnt auf jeden Fall mit viel Nebel und rotem Licht.“

  • Regie und Bühne: Jonas Sippel, Sebastian Rohrbach,
  • Bühne: Jonas Sippel, Karsten Krau-se,
  • Kostüme / Maske: Beatrix Brandler / Musik: Bianca Tänzer

Mit: Jonas Sippel und Lioba Breitsprecher, Grit Burmeister, Mario Gaulke, Tobias Kreß-mann, Andreas Rosenzweig, Rene Schappach

Ort:
RambaZamba Theater (Kulturbrauerei Berlin)
Schönhauser Allee 36 – 39, 10435 Berlin
www.rambazamba-theater.de

Kartenpreise:
Vorverkauf     21 € (erm. 17 €)
Abendkasse 24 € (erm. 20 €)

Kartentelefon: 030 - 440 490 44
www.rambazamba-theater.reservix.de/events

 Foto Sarien Visser

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑