Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Choreographien der Arbeit" von Sascha Hargesheimer – Auftragswerk des Schauspiel LeipzigUraufführung: "Choreographien der Arbeit" von Sascha Hargesheimer –...Uraufführung:...

Uraufführung: "Choreographien der Arbeit" von Sascha Hargesheimer – Auftragswerk des Schauspiel Leipzig

Premiere am 25. November 2017, 20 Uhr, Diskothek, Schauspiel Leipzig

 

 

 

 

 

Auftragswerk des Schauspiel Leipzig

Choreographien der Arbeit (UA)

von Sascha Hargesheimer

Schöne neue (Arbeits-)Welt, in der das Büro dank Laptop überall ist und die Freizeit in der firmeneigenen Sauna verbracht wird. Die totale Erschöpfung angesichts permanenter Selbstoptimierung führt einen namenlosen Protagonisten in ein Kurhotel, verortet irgendwo zwischen Betty Ford Klinik, Sylt und der Sächsischen Schweiz. Die Maschine im Kopf des Kurgastes soll in der idyllischen Ruhe zum Stillstand gebracht werden. Doch auch hier kann dieser Prototyp der postfordistischen Arbeitswelt, der sich selbst sein größtes Kapital ist, nicht abschalten und entspannen. Das Hotel ist von seltsamen Gestalten bevölkert, die Geschichte des globalen Siegeszuges des Neoliberalismus seit den achtziger Jahren sucht ihn als ausufernder Bilderreigen heim: Wall-Street-Banker, Pretty Woman, Jane Fonda, Ronald Reagan und allen voran Margaret Thatcher treten ikonenhaft aus dem Saunanebel der Wohlfühllandschaften hervor.

Der Autor begibt sich für die Szenen seines Stückes auf Spurensuche in den Achtziger und Neunziger Jahren, auf der Folie einer heutigen depressiven Gesellschaft, die alle Lebensbereiche kommerzialisiert hat. Wie erzählt man angesichts dessen eine Geschichte? Kann man noch Wahrheit in einer Erzählung finden? Für das Schauspiel Leipzig hat Sascha Hargesheimer ein mäanderndes Textkaleidoskop entworfen, für den Regisseurin Mirja Biel und ihr Team in der Diskothek einen szenischen Raum einer Überforderungserfahrung erschaffen.

Mit: Wenzel Banneyer, Ulrike Beerbaum, Thomas Braungardt, Julia Preuß, Florian Steffens

  • Regie: Mirja Biel
  • Bühnenbild: Matthias Nebel
  • Kostüme: Katrin Wolfermann
  • Live-Musik: Sophia Kennedy
  • Video: Gabriel Arnold
  • Dramaturgie: Katja Herlemann

Fr, 08.12. 20:00

Diskothek

Do, 14.12. 20:00

Diskothek

  • Karten kaufen
  • 0341 / 12 68 168
  • besucherservice@schauspiel-leipzig.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑