HomeBeiträge
Uraufführung: "Choreographien der Arbeit" von Sascha Hargesheimer – Auftragswerk des Schauspiel LeipzigUraufführung: "Choreographien der Arbeit" von Sascha Hargesheimer –...Uraufführung:...

Uraufführung: "Choreographien der Arbeit" von Sascha Hargesheimer – Auftragswerk des Schauspiel Leipzig

Premiere am 25. November 2017, 20 Uhr, Diskothek, Schauspiel Leipzig

 

 

 

 

 

Auftragswerk des Schauspiel Leipzig

Choreographien der Arbeit (UA)

von Sascha Hargesheimer

Schöne neue (Arbeits-)Welt, in der das Büro dank Laptop überall ist und die Freizeit in der firmeneigenen Sauna verbracht wird. Die totale Erschöpfung angesichts permanenter Selbstoptimierung führt einen namenlosen Protagonisten in ein Kurhotel, verortet irgendwo zwischen Betty Ford Klinik, Sylt und der Sächsischen Schweiz. Die Maschine im Kopf des Kurgastes soll in der idyllischen Ruhe zum Stillstand gebracht werden. Doch auch hier kann dieser Prototyp der postfordistischen Arbeitswelt, der sich selbst sein größtes Kapital ist, nicht abschalten und entspannen. Das Hotel ist von seltsamen Gestalten bevölkert, die Geschichte des globalen Siegeszuges des Neoliberalismus seit den achtziger Jahren sucht ihn als ausufernder Bilderreigen heim: Wall-Street-Banker, Pretty Woman, Jane Fonda, Ronald Reagan und allen voran Margaret Thatcher treten ikonenhaft aus dem Saunanebel der Wohlfühllandschaften hervor.

Der Autor begibt sich für die Szenen seines Stückes auf Spurensuche in den Achtziger und Neunziger Jahren, auf der Folie einer heutigen depressiven Gesellschaft, die alle Lebensbereiche kommerzialisiert hat. Wie erzählt man angesichts dessen eine Geschichte? Kann man noch Wahrheit in einer Erzählung finden? Für das Schauspiel Leipzig hat Sascha Hargesheimer ein mäanderndes Textkaleidoskop entworfen, für den Regisseurin Mirja Biel und ihr Team in der Diskothek einen szenischen Raum einer Überforderungserfahrung erschaffen.

Mit: Wenzel Banneyer, Ulrike Beerbaum, Thomas Braungardt, Julia Preuß, Florian Steffens

  • Regie: Mirja Biel
  • Bühnenbild: Matthias Nebel
  • Kostüme: Katrin Wolfermann
  • Live-Musik: Sophia Kennedy
  • Video: Gabriel Arnold
  • Dramaturgie: Katja Herlemann

Fr, 08.12. 20:00

Diskothek

Do, 14.12. 20:00

Diskothek

  • Karten kaufen
  • 0341 / 12 68 168
  • besucherservice@schauspiel-leipzig.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑