Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Olsenbande: Der grosse Theatercoup" - Komödie von Dirk Donat und Peter Grünig im Theater Magdeburg"Die Olsenbande: Der grosse Theatercoup" - Komödie von Dirk Donat und Peter..."Die Olsenbande: Der...

"Die Olsenbande: Der grosse Theatercoup" - Komödie von Dirk Donat und Peter Grünig im Theater Magdeburg

Premiere am Freitag, 2.12.2011 um 19.30 Uhr im Schauspielhaus. -----

»Ich habe einen Plan!« – Das Gefängnistor öffnet sich und Egon Olsen wird hinausgeworfen, Melone und Zigarre hinterher. Seine Freunde Kjeld und Benny warten draußen schon auf ihn.

Egon schwört seine Bande auf einen neuen – so genialen wie todsicheren – Plan ein. An ihrem Geburtstag wird die dänische Königin eine »Hamlet«-Vorstellung im Theater besuchen und zu diesem großen Anlass ein kostbares Diadem aus dem Kronschatz tragen. Der Theaterdirektor plant, einen Stromausfall vorzutäuschen, um im Schutz der Dunkelheit die königlichen Juwelen gegen ein Duplikat auszutauschen. Ein texanischer Gangster bietet ihm zehn Millionen für den Schmuck. Die Königin soll beklaut werden?

 

Das geht selbst Egon zu weit! Er und seine Männer kämpfen für die Königin und wollen nebenbei noch den miesen Texaner übertölpeln. Die Millionen können sie gut gebrauchen, denn Kjelds Frau Yvonne wird Großmutter und ihr Sohn Börge und seine Braut Fie wollen heiraten. Der Wagen ist getankt, auf zum Theater! Kjeld spielt Hamlet, Benny doubelt den Direktor, Egon dirigiert – da setzen Fies Wehen ein und die Ereignisse überschlagen sich mächtig gewaltig …

 

Die Rostocker Schauspieler Dirk Donat und Peter Grünig haben aus den beliebten Filmen der »Olsenbande« einen rasanten Theatercoup für die Bühne geschrieben. Liebhaber der legendären Kleinganoven aus Dänemark werden einige der schönsten Filmgags wiedererkennen.

 

Unter Verwendung der Olsenbandenfilme von Erik Balling und Henning Bahs

 

Regie Uta Koschel

Kostüme Tom Musch

Musik Sven Springer

 

Mit Iris Albrecht, Isolde Kühn, Julia Schubert; Alexander Absenger, David Emig, Guglielmetti, Hildebrandt, Marsch, Martin

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑