Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Reise zum Mittelpunkt des Raumes - Das Bauhaus lebt!" Ein interaktives, synästhetisches Figurentheater im Theater Bautzen"Die Reise zum Mittelpunkt des Raumes - Das Bauhaus lebt!" Ein interaktives,..."Die Reise zum...

"Die Reise zum Mittelpunkt des Raumes - Das Bauhaus lebt!" Ein interaktives, synästhetisches Figurentheater im Theater Bautzen

Premiere 16.10.2020, 19.30, Burgtheater, kleiner Saal

Eine Schule, in der Spiel, Fest und Arbeit eine produktive und lebendige Einheit bilden? Eine Schule, in der Träume geboren und gemeinsam umgesetzt werden? Eine Schule, in der man vor allem eines lernt: sich selbst und die eigene Kreativität zu erleben und zu entfalten?

 

Copyright: Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen


Vor über 100 Jahren wurde in Weimar eine besondere Schule für Gestaltung gegründet: das Bauhaus. Dort studierten und unterrichteten Frauen und Männer aus der ganzen Welt. Sie gestalteten Räume, Möbel, Alltagsgegenstände, Spielzeug und andere Objekte – aber vor allem Visionen. Das Bauhaus war in der kurzen Zeit seines Bestehens – zwischen dem 1. Weltkrieg und der Machtergreifung Hitlers – ein Ort, an dem auf besondere Weise Kreativität, Selbstentfaltung und Gemeinschaft erblühen konnten. Es war ein Experiment, an dem wichtige Künstler ihrer Zeit mitwirkten und in dem sich verschiedene künstlerische, literarische und geistesgeschichtliche Strömungen begegneten. Das Ziel: „Wollen, erdenken, erschaffen wir gemeinsam den neuen Bau der Zukunft!“

Das Bauhaus war eine große Idee, die noch heute begeistert und inspiriert. Diese Idee will die interaktive Inszenierung lebendig werden lassen. Ausgehend von den sieben Werkstoffen Metall, Holz, Stein, Glas, Ton, Gewebe und Farbe, die die Bauhaus-Studenten in dem berüchtigten Vorkurs erforscht haben, wird der kleine Saal in einen klingenden Erlebnis- und Theaterraum verwandelt. Die Zuschauer begeben sich zusammen mit den drei Spielern auf eine synästhetisch-theatrale Reise, auf der sie verschiedene Persönlichkeiten und die Geschichte des Bauhauses in einer gesellschaftspolitisch denkwürdigen Zeit erleben sowie Träume und (Klang)Räume finden und selbst gestalten können.
undlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

ab 10 J.

Rollen
Friedl Dicker: Marie-Luise Müller
Josef Albers: Moritz Trauzettel
Marianne Brandt: Eva Vinke

Idee / Dramaturgie: Karoline Wernicke
Regie / Materialausstattung: Franziska Merkel a.G.  
Musik / Klangausstattung: Bernd Sikora a.G.
Figuren: Moritz Trauzettel
Spiel: Moritz Trauzettel, Eva Vinke, Marie-Luise Müller

Termine
16.10.2020 um 10:00 Uhr Burgtheater, kleiner Saal
16.10.2020 um 19:30 Uhr Burgtheater, kleiner Saal Karten bestellen
03.11.2020 um 10:00 Uhr Burgtheater, kleiner Saal
04.11.2020 um 10:00 Uhr Burgtheater, kleiner Saal
05.11.2020 um 10:00 Uhr Burgtheater, kleiner Saal
06.11.2020 um 10:00 Uhr Burgtheater, kleiner Saal
16.11.2020 um 10:00 Uhr Burgtheater, kleiner Saal

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑