Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE SCHMUTZIGEN HÄNDE von Jean-Paul Sartre, Landestheater Niederösterreich St. PöltenDIE SCHMUTZIGEN HÄNDE von Jean-Paul Sartre, Landestheater Niederösterreich...DIE SCHMUTZIGEN HÄNDE...

DIE SCHMUTZIGEN HÄNDE von Jean-Paul Sartre, Landestheater Niederösterreich St. Pölten

Premiere Fr 23.01.2015 19:30. -----

 

Brisant und fesselnd: In seinem spannenden Politthriller führt uns Jean-Paul Sartre die Problematik der Vereinbarkeit von Macht und Moral, Politik und Liebe exemplarisch vor Augen.

Es ist Krieg. Hugo ist bereit für seine Ideale zu kämpfen und zu sterben. Seine bürgerliche Herkunft verwehrt ihm allerdings den Aufstieg in der Kommunistischen Partei. Ein Mord soll seine Chance sein: Er wird von einer kleinen Gruppe auserwählt, den Parteisekretär Hoederer zu töten. Zusammen mit seiner Frau Jessica wird er bei Hoederer eingeschleust. Dieser zieht ihn mehr und mehr in seinen Bann, sodass er seinen Anschlag immer wieder aufschiebt. Erst als Hugo glaubt, dass Jessica ihn mit Hoederer betrügt, erschießt er ihn. Nach dem Krieg, entlassen aus dem Gefängnis, besteht Hugo darauf, dass der Mord politisch motiviert war. Doch die politische Situation hat sich zu Hugos Ungunsten gewendet …

 

Als Intellektueller im 2. Weltkrieg selbst von aktiven Sabotageakten im Widerstand gegen die Nazis ausgeschlossen, verarbeitet der mit einem Nobelpreis gewürdigte französische Philosoph Jean-Paul Sartre seine Erfahrung im 1948 veröffentlichten Drama Die schmutzigen Hände. Mit diesem Politthriller geht Sartre aber auch der universelleren Frage nach der Unvereinbarkeit von politischer Praxis und moralischer Integrität nach. Dabei zeigt sich exemplarisch, wie abhängig Ideale und Überzeugungen von der Tagespolitik und auch von privaten Emotionen gemacht werden.

 

Die Niederländerin Maaike van Langen war von 2002 bis 2009 Hausregisseurin am Niederländischen Nationaltheater in Den Haag. Seither ist sie verstärkt im deutschsprachigen Raum tätig, lebt und arbeitet zurzeit in Berlin. Das Bühnenbild stammt von Raimund Orfeo Voigt, der an namhaften Theatern in Österreich und Deutschland gearbeitet hat. Die schmutzigen Hände ist ihre erste gemeinsame Arbeit am Landestheater Niederösterreich.

 

Zusammen mit dem Ensemble wird Juergen Maurer, langjähriges Ensemblemitglied am Burgtheater und bekannt aus Film und Fernsehen, zu sehen sein.

 

mit Wojo van Brouwer, Swintha Gersthofer, Pascal Groß, Juergen Maurer, Marion Reiser,

Tobias Voigt, Jan Walter

 

Regie Maaike van Langen

Bühne Raimund Orfeo Voigt

Kostüme Nicole von Graevenitz

Musik Ivar van Urk

 

Sa 31.01.2015 16:00

Fr 13.02.2015 19:30

Sa 14.02.2015 19:30 **

Mi 18.02.2015 19:30

Fr 27.03.2015 19:30 *

Gastspiel im Stadttheater Bühne Baden: Di 24. und Mi. 25.02.2015 19.30 Uhr *

* 18.30 Einführungsgespräch ** Publikumsgespräch mit dem Ensemble

 

Kartenvorverkauf: niederösterreich kultur karten, Rathausplatz 19, 3100 St. Pölten,

T 02742 90 80 80 600, F 02742 90 80 83 karten@landestheater.net, www.landestheater.net

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑