Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Spree als Bühne: Staatsballett Berlin tanzt auf AusflugsschiffDie Spree als Bühne: Staatsballett Berlin tanzt auf AusflugsschiffDie Spree als Bühne:...

Die Spree als Bühne: Staatsballett Berlin tanzt auf Ausflugsschiff

10. Juni 2021, 18.00 bis 20.30 Uhr Route: Hansabrücke – Mühlendammschleuse – Hansabrücke - Kein Ticketkauf nötig.

Während erste Vorstellungen vor reduziertem Publikum im Opernhaus stattfinden, erobert das Staatsballett Berlin zusätzlich die Spree und tanzt auf einem Ausflugsschiff auf einer Tour durch die Innenstadt.

 

Copyright: Cyan

Nach der langen Trennung vom Publikum unternimmt das Staatsballett Berlin am 10. Juni 2021 ab 18.00 Uhr eine Schiffstour und tanzt auf einem Ausflugsschiff für alle Zuschauer*innen am Ufer, ohne Tickets, Tests oder andere Voraussetzungen. Auf der Route, die an der Hansabrücke startet, bis zur Mühlendammschleuse und wieder zurückführt, werden ausgewählte Auszüge aus dem Repertoire gezeigt.

Das Schiff bleibt in stetiger, langsamer Bewegung während das Programm – für diesen Zweck adaptiert und eingerichtet – in zyklischer Wiederholung gezeigt wird. Zu sehen sein werden Johnny MacMillans PARLIAMENT, Arshak Ghalumyans MARE CRISIUM, Mauro Bigonzettis DUETTO INOFFENSIVO sowie Auszüge aus SCHWANENSEE und Sharon Eyals HALF LIFE, das nicht zuletzt wegen seiner hypnotischen Musik eine besondere Wirkung entfalten wird. Auch wird als Improvisation die Online-Choreographie FROM BERLIN WITH LOVE von Ksenia Ovsyanick aufgeführt, das Zitat der zuversichtlichen Video-Botschaft des Ensembles aus dem Frühjahr 2020.

Die aktuellen Corona-Sicherheitsregeln für den öffentlichen Raum sind weiterhin zu beachten. Entlang der Route können die Zuschauer*innen das sich langsam bewegende Schiff vom Ufer aus erleben.

FROM BERLIN WITH LOVE auf der Spree
Das Staatsballett Berlin auf Schiffstour

Datum: 10. Juni 2021, 18.00 bis 20.30 Uhr
Route: Hansabrücke – Mühlendammschleuse – Hansabrücke
Kein Ticketkauf nötig.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑