Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Stelzer - Theater auf Stelzen: „Licca Line - Eine Lange Fahrt ins sagenhafte Damasia“ in Landsberg am LechDie Stelzer - Theater auf Stelzen: „Licca Line - Eine Lange Fahrt ins...Die Stelzer - Theater...

Die Stelzer - Theater auf Stelzen: „Licca Line - Eine Lange Fahrt ins sagenhafte Damasia“ in Landsberg am Lech

Premiere und Aufführungen, Hauptplatz in Landsberg am Lech:

16. Juli 2011 um 21:00 Uhr, 17. Juli 2011 um 21:00 Uhr. -----

 

Eine lange Fahrt ins sagenhafte Damasia - Ein Festspiel zum Ruethenfest 2011

 

 

Das größte, historische Kinderfest das vierjährliche „Ruethenfest“ wird dieses Jahr durch die Auftragsproduktion eines Festspiels erweitert: «Licca Line». Produziert und inszeniert von dem international tätigen Theaterensemble aus Landsberg: «Die Stelzer».

 

Der Inhalt sind die Mythen und Sagen des Lechrains und Ammerseegebiet. Die besondere Darstel-lungstechnik ist „Theater auf Stelzen“. Zusammen mit einer eigenen Musikkomposition, Chor, Orchester wird eine ganz eigene Welt entstehen. Seit zwei Jahren trainieren rund 40 Jugendliche das Stelzenlaufen. Mehr als 120 Jugendliche werden dann zusammen spielen.

 

Die Stadt wird zur Bühne des versunkenen Damasien, des bayerischen Atlantis.

 

Produktion: Die Stelzer – Theater auf Stelzen

Idee und Konzeption: Wolfgang Hauck, Peter Pruchniewitz

Produktionsleitung: Wolfgang Hauck

Regie: Peter Pruchniewitz

Musik: Städtische Sing- und Musikschule Landsberg

Musikalische Leitung: Lothar Kirsch

Komposition: Richard Waldmüller

Kostümentwurf: Cinzia Fossati

Kostümherstellung - Leitung: Jennifer Danner

Text: Karla Schönebeck, Peter Pruchniewitz, Wolfgang Hauck, Anne Tysiak

Regieassistenz: Anne Tysiak

Foto: Wolfgang Hauck

 

Mitwirkende:

38 Jugendliche zwischen 10 bis 17 Jahren, professionelle Schauspieler, Musiker und Chor unter Leitung der Musikschule Landsberg

Schauspieler: Ulrich Zentner, Alexandra Hartmann-Schöcker

 

www.licca-line.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑