Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE STIMMEN DER DINGE I-IV - Liverhörspielkonzertreihe von Drama Köln e.V. in KölnDIE STIMMEN DER DINGE I-IV - Liverhörspielkonzertreihe von Drama Köln e.V. in...DIE STIMMEN DER DINGE...

DIE STIMMEN DER DINGE I-IV - Liverhörspielkonzertreihe von Drama Köln e.V. in Köln

ab 29.8.2015 bis 19.3.2016. ----- DIE STIMMEN DER DINGE I-IV ist eine urbane Livehörspielkonzertreihe in vier Teilen: von September 2015 bis März 2016 lädt Drama Köln e.V. die Performerinnen von katze und krieg, die Medienkünstlerin Julie Pfleiderer, das Performance-Netzwerk Acting Accomplices mit dem Hörspielregisseur Matthias Kapohl und Philine Velhagen dazu ein, gemeinsam mit einem musikalischen Act ihrer Wahl jeweils einen Abend dieser Reihe im Kölner Club King Georg zu gestalten.

Vier Künstler. Vier Konzerte. Vier Aufbrüche. – Ein Club. Eine Stadt. Ein Publikum. – Fusionen im Kopf.

 

Drama Köln lädt das Publikum zu vier Konzertabenden in den Kölner Club King Georg ein. Doch schon bald entpuppt sich dieses Konzert als Livesoundtrack eines Hörspiels, dessen Stimmen reale Akteure im Stadtraum sind: Ihnen steht der Weg zum King Georg noch bevor. Sie sind es auch, die zum zentralen Gegenstand der Abende werden. Wie werden die Protagonisten die Hürden und Strapazen im Stadtraum überwinden, um endlich in der Abgeschiedenheit des Nachtclubs anzukommen? Gemeinsam mit dem Publikum warten die Bands, die auf das Geschehen aus dem Stadtraum reagieren und so improvisierend den Soundtrack zum Hörspiel gestalten.

 

Einzige Verbindung zwischen Außen und Innen, Künstler und Publikum, Theater und Realität bildet dabei die Imaginationskraft des Zuschauers. In seinem Kopf setzen sich die angesprochenen Sinne und Spielbausteine zu einem Ganzen zusammen. Sein Kopfkino und seine Einlassung schicken ihn auf vier unterschiedliche Reisen ins Außen und wieder zurück – ins King Georg, zu sich, ins Innere. Ein Spiel mit dem Jetzt und seinen vermeintlichen Regeln. Ein Austauschkonzert zwischen den Disziplinen. Ein urbanes Live-Hörspielkonzert.

 

Termine:

 

KICK OFF

Sa 29.8.2015, 16:00 Uhr. Carlswerk Gelände, Gebäude 403, Kupferwerk, Schanzenstr. 6-20, 51063 Köln

Offene Probe mit allen vier Teams und anschließender Diskussion

Im Rahmen des Urban Arts Festivals von City Leaks finden sich die beteiligten Künstler bereits im Vorfeld ihrer Probenarbeit zu einem dreitägigen Labor zusammen und erforschen, erproben und erfragen gemeinsam mit dem Musiker SICKER MAN den öffentlichen Raum.

 

DIE STIMMEN DER DINGE I / wirklich sehen

Do 24.9., Fr 25.9., Sa 26.9.2015, 19:00 Uhr. King Georg, Sudermanstr. 2, 50670 Köln

katze und krieg // SICKER MAN und KIKI BOHEMIA

Die zwei Kölner Performerinnen werden mit verbundenen Augen im Kölner Umland ausgesetzt und versuchen, ihren Weg zum King Georg zu finden. Dabei öffnen sie ihre Sinne für das, was sehend nicht wahrgenommen werden kann. Der Versuch, ohne Bilder zu sehen, wird zu einer Vertrauensübung mit der Stadt, ihren Bewohnern und sich selbst.

Mit: Julia Dick und Katharina Jej

 

DIE STIMMEN DER DINGE II / genau in diesem Augenblick

Do 26.11., Fr 27.11., Sa 28.11.2015, 20:00 Uhr. King Georg, Sudermanstr. 2, 50670 Köln

Julie Pfleiderer // N.N.

In einem Zeitloch aus Gedanken und Geräuschen gefangen, spielt dieser Abend mit der Lust auf Orientierungslosigkeit und Irritationsmomenten. Ein Strudel aus Koordinaten unseres täglichen Lebens entspinnt ein Labyrinth. Aber wo oder wer ist der Faden hinaus?

Mit: Angelika Krautzberger u.a.

 

DIE STIMMEN DER DINGE III / Brüderchen und Schwester

Do 28.1., Fr 29.1., Sa 30.1.2016, 20:00 Uhr. King Georg, Sudermanstr. 2, 50670 Köln

Acting Accomplices mit Matthias Kapohl // GREGOR SCHWELLENBACH & FRIENDS

Als Barbesucher wird der Zuhörer gleich selbst zum aktiven Statisten eines Realfictiondramas. Hineingeworfen in ein Livehörspiel, wohnt er dem Drama zweier Brüder aus der Nachbarschaft bei. Sie bahnen sich den Weg durch das Meer der Großstadt. Getragen von der Brandung der Passanten. Bis die Wirklichkeit als Welle in die Bar schwappt. Zum Showdown, der keiner ist.

Mit: Jonas Baeck und Jean Paul Baeck

 

DIE STIMMEN DER DINGE IV / oder das Lied der Ankommenden

Do 17.3., Fr 18.3., Sa 19.3.2016, 20:00 Uhr. King Georg, Sudermanstr. 2, 50670 Köln

Philine Velhagen // THE NEST

Das King Georg rüstet und schmückt sich für einen ganz besonderen Gast. Bald wird er kommen. Das ist gewiss. Doch wann genau, wer wirklich und warum eigentlich, gilt es an diesem festlichen Abend herauszufinden. Der rote Teppich ist gelegt, ein Platz geschmückt. Wer Angst hat, ihn zu verpassen, sollte sich schon mal auf den Weg machen – und den Nudelsalat nicht vergessen!

Mit: Mirco Monshausen u.a.

 

Gregor Schwellenbach (https://soundcloud.com/gregor-schwellenbach) kuratiert die Zusammenstellung der jeweiligen Livemusiker im King Georg und wird selbst eine Ausgabe musikalisch gestalten.

 

Künstlerische Leitung: Philine Velhagen, Felizitas Kleine Konzeption: Philine Velhagen, Matthias Kapohl Musikalische Programmberatung: Gregor Schwellenbach Dramaturgie: Felizitas Kleine Presse: neurohr & andrä

 

Eine Kooperation von Drama Köln e.V. und Club King Georg. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und RheinEnergieStiftung Kultur. Mit freundlicher Unterstützung des Westdeutschen Rundfunk und CityLeaks Köln. Medienpartner ist die Stadtrevue.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 23 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑