Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DON GIOVANNI, Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart im Theater UlmDON GIOVANNI, Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart im Theater UlmDON GIOVANNI, Dramma...

DON GIOVANNI, Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart im Theater Ulm

PREMIERE 10.12.2015, 20 Uhr, Großes Haus. -----

„Dramma giocoso” heißt nichts anderes als „unterhaltendes Theater”: tieflotende Parabel, Krimi einer Mörderhatz, Groteske und knisternde Erotik, das Lehrstück vom bestraften Wüstling und das sensible Psychospiel zwischen Wunsch und Wirklichkeit der Beziehungen.

 

 

Don Giovannis erotische Libertinage findet ihr Gegenstück im Spott: Seine Jäger begrüßt er mit der „Libertà” auf den Lippen. Zynisch zwingt er den maskierten Verfolgern den Freiheitsruf auf, den diese weder politisch noch persönlich sich je werden zu eigen machen können: weder Donna Anna, das geheimnisumwobene Opfer, noch die verlassene Geliebte Donna Elvira, die der Schmerz dem flüchtigen Liebhaber an die Fersen heftet, und erst recht nicht Don Ottavio, der bemitleidenswerte Provinzaristokrat, dem schon die platonische Liebe zu Donna Anna das Mark aus den Knochen saugt.

 

DON GIOVANNI

IL DISSOLUTO PUNITO (DER BESTRAFTE WÜSTLING)

Dramma giocoso in zwei Akten von Lorenzo da Ponte

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

MUSIKALISCHE LEITUNG Joongbae Jee

INSZENIERUNG Matthias Kaiser

BÜHNE Marianne Hollenstein

KOSTÜME Angela C. Schuett

 

MIT Kwang-Keun Lee, Don Lee, Edith Lorans, Thorsten Sigurdsson, Maria Rosendorfsky, Tomasz Kałuzny, I Chiao Shih / JungYoun Kim; Statisterie des Theaters Ulm; Opernchor des Theaters Ulm; Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑