Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DON KARLOS, INFANT VON SPANIEN VON FRIEDRICH SCHILLER, Theater BonnDON KARLOS, INFANT VON SPANIEN VON FRIEDRICH SCHILLER, Theater BonnDON KARLOS, INFANT VON...

DON KARLOS, INFANT VON SPANIEN VON FRIEDRICH SCHILLER, Theater Bonn

Premiere: Freitag, 24. Oktober 2008, 19.30 Uhr, Kammerspiele

 

Marquis Posa (Volker Muthmann) kehrt an den spanischen Hof Philipps II (Bernd Braun) zurück. Hier hofft er, seinen Jugendfreund Don Karlos, Infant von Spanien (Arne Lenk), für einen Aufstand in Flandern und die Befreiung vom spanischen Joch des despotisch regierenden Phillipp zu gewinnen.

 

Karlos indes liebt verzweifelt – seine Stiefmutter Elisabeth (Birte Schrein) will ihn nicht erhören – und hat zunächst kein Ohr für Posas Ansinnen im Namen der Menschlichkeit. Doch Posa weiß Karlos‘ Wahn geschickt zu nutzen, um beides zu befördern: die zum Scheitern verurteilte Liebe und den politischen Aufstand. Zuletzt aber bringt nicht nur das Machtstreben der politischen Gegner, sondern vor allem Posas Despotismus der Vernunft beide zu Fall.

 

Der Regisseur Stefan Heiseke feierte in der letzten Saison einen großen Erfolg mit seiner Inszenierung von Savyon Liebrechts DIE BANALITÄT DER LIEBE. Das Stück über Martin Heidegger und Hannah Arendt steht auch in dieser Saison wieder auf dem Spielplan von THEATER BONN. Nun hat sich Stefan Heiseke mit DON KARLOS, INFANT VON SPANIEN von Friedrich Schiller eines Klassikers der Theaterliteratur angenommen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑