Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Dracula" als Musical in Schwerin"Dracula" als Musical in Schwerin"Dracula" als Musical in...

"Dracula" als Musical in Schwerin

von Peter Dehler nach Bram Stoker

Premiere: 26. Oktober 2007 um 19.30 Uhr, Großes Haus des Statstheaters

 

Graf Dracula plant ein Haus in London zu kaufen. Daher empfängt er auf seinem Schloss im fernen Transsilvanien den jungen Immobilienmakler Jonathan Harker.

 

 

Als Dracula ein Bild von Harkers Braut Mina sieht, stellt er fest, dass diese seiner großen Liebe Elisabeth zum Verwechseln ähnlich sieht. Vor hunderten von Jahren nahm die junge Frau sich das Leben, weil sie Draculas Tod im Krieg befürchtete. Daraufhin sagte sich der verzweifelte Graf von Gott los und lebt seither als Untoter vom Blut seiner Untertanen.

Nun aber engagiert er sich als ausländischer Investor in London und möchte das Haus neben den Harpers erwerben. Warum gerade dieses Haus? Hofft der Vampir auf Erlösung durch die Liebe? Auf eine Liebe stärker als der Tod? Auf seinem unbeirrbaren Weg hinterlässt der Fremde noch eine lange Spur von Verwüstung und Vernichtung.

 

Peter Dehler präsentiert jetzt seine eigene, musikalische Vision vom Einbruch der Finsternis in unsere aufgeklärte Welt.

 

Inszenierung: Peter Dehler

Bühne: Olaf Grambow

Kostüme: Susanne Goder

Musikalische Leitung und Komposition: John R. Carlson

Choreographie: Marc Bogaerts

Video: Stéphane Maeder

 

Darsteller:

Dracula Markus Wünsch

Mina Murray/2. Frau Katrin Huke

Jonathan Harker Florian Rummel

Lucy Westenra/1. Frau Charlotte Sieglin

Mrs. Westenra/3. Frau Barbara Wachholtz

Abraham van Helsing/1. Kutscher Jochen Fahr

Dr. John Seward/1. Mann Andreas Lembcke

Sir Arthur Holmwood/2. Mann Rüdiger Daas

Quincy Morris/3. Mann Martin Neuhaus

Renfield/Mr. Hawkins/2. Kutscher Klaus Bieligk

Diana (Vampirfrau) Anja Werner

Julia (Vampirfrau) Lucie Teisingerova

Marlene (Vampirfrau) Ulrike Hanitzsch

Greta (Vampirfrau) Jana Kühn

Es tanzen Damen und Herren des Balletts des Mecklenburgischen Staatstheaters

Die Band Enrique Marcano

Grygoriy Nemyrovskyy

Hannes Richter

Oliver Sonntag

Torsten Thomann

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑