Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Dramenprozessor 2016/2017: Abschlussfestival im Theater St.GallenDramenprozessor 2016/2017: Abschlussfestival im Theater St.GallenDramenprozessor...

Dramenprozessor 2016/2017: Abschlussfestival im Theater St.Gallen

Samstag, 1. April 2017, Lokremise, 16-23 Uhr. -----

Die elfte Ausgabe des Dramenprozessors im Rahmen eines Abschlussfestivals findet in der Lokremise des Theaters St.Gallen ihren Abschluss. Seit der Gründung in 2001 hat sich die Schreibwerkstatt als eines der erfolgreichsten Autorenfördermodelle im deutschsprachigen Raum etabliert. Viele der entstandenen Stücke wurden an wichtigen Theatern im In- und Ausland uraufgeführt und nachgespielt.

Dem Publikum werden zum diesjährigen Abschlussfestival die fünf entstandenen Theaterstücke an einem Abend in fünf Werkstattinszenierungen präsentiert. Diese wurden von Sabine Harbeke (Leiterin des Studiengangs Regie der ZHdK), Patric Bachmann (Co-Leiter Theater Marie Aarau), Jonas Knecht (Schauspieldirektor des Theaters St.Gallen), Johanna Zielinski und Timon Jansen (Regie-Studierende der ZHdK) mit sieben Ensemblemitgliedern des Theaters St.Gallen und sechs SchauspielerInnen aus der freien Szene inszeniert.

 

Das Theater St.Gallen ist in dieser Spielzeit zum ersten Mal Partner des Dramenprozessors. Die neue Schauspielleitung hat sich zum Ziel gesetzt, das Schweizer Autorentheater gezielt zu fördern. Das Abschlussfestival findet in Kooperation mit dem Theater Winkelwiese in Zürich statt.

 

Programm

 

16.00 Uhr: Vorstellungsrunde

 

16.30 Uhr: MIMOSA

Text: Esther Becker

Regie: Johanna Zielinski

Mit: HansJürg Müller, Rebecca Burckhardt, Elisabeth Rolli

 

17.30 Uhr: Adler und Huhn

Text: Katharina Cromme

Regie: Jonas Knecht

Mit: Matthias Albold, Fabian Müller, Kay Kysela, Barbara Heynen, Sandra Utzinger, Hans Rudolf Spühler

 

18.30 Uhr: BLUMEN

Text: Michel Kessler

Regie: Timon Jansen

Mit: Boglárka Horváth, Ralph Engelmann, Anna Blumer, Jessica Cuna

 

20.30 Uhr: Heimgang

Text: Matthias Berger

Regie: Sabine Harbeke

Mit: Ilknur Bahadir, Matthias Albold, Ralph Engelmann

 

21.30 Uhr: frau im wald

Text: Julia Haenni

Regie: Patric Bachmann

Mit: Anna Blumer, Barbara Heynen, Rebecca Burckhardt, Sandra Utzinger, Elisabeth Rolli, Jessica Cuna

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑