Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Drei Nominierungen für das Hessische Staatstheater Wiesbaden durch die Fachzeitschrift "Opernwelt" Drei Nominierungen für das Hessische Staatstheater Wiesbaden durch die...Drei Nominierungen für...

Drei Nominierungen für das Hessische Staatstheater Wiesbaden durch die Fachzeitschrift "Opernwelt"

Im Jahrbuch des Internationalen Opernmagazins Opernwelt 2006, wurde das Hessische Staatstheater Wiesbaden in den Kategorien BestWiederentdeckung des Jahres, Bester Dirigent des Jahres sowie Bestes Opernhaus des Jahres nominiert.

Der Feuilletonist der Koblenzer Rhein-Zeitung und regelmäßiger Rezensent

der Opernwelt, Claus Ambrosius, schlägt als Bestes Opernhaus des Jahres das Wiesbadener Staatstheater vor, weil es sich unter dem Intendanten Manfred Beilharz zum lebhaften Theaterhaus gemausert habe.

In der Kategorie Bester Dirigent des Jahres sieht er den Generalmusikdirektor und Dirigenten Marc Piollet vorne, weil er "den alten Dampfer des Wiesbadener Opernorchesters in Rekordzeit auf Kurs gebracht habe.

In der Sparte Beste Wiederentdeckung des Jahres nominiert er die Oper Der

hochmütige, gestürzte und wieder erhabene Croesus.

Manuel Brug von der Berliner Zeitung Die Welt indessen nominierte die "sich abzeichnende Tiefland-Renaissance in Wiesbaden, Frankfurt und Wien als Beste Wiederentdeckung des Jahres."

 

Jedes Jahr wird durch die Fach- und Kulturzeitschrift und über fünfzig

Journalisten die Nominierung und Wahl der Besten des Jahres in den

Kategorien Uraufführung, Wiederentdeckung, Aufführung, Inszenierung/Regisseur, Bühnenbild/Ausstattung, Kostüme, Dirigent/in,

Sänger/innen, Nachwuchskünstler/innen, Opernhaus, Orchester, Chor,

Ärgerlichste Opernerfahrung, Musik-/Opernbuch sowie CD-/LD-/Video-/DVD-

Veröffentlichung vorgenommen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑