Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Drei Schwestern" von Anton Tschechow, Residenztheater München"Drei Schwestern" von Anton Tschechow, Residenztheater München"Drei Schwestern" von...

"Drei Schwestern" von Anton Tschechow, Residenztheater München

Premiere Mi 25. März 15, 19:30 Uhr. -----

Der alte Garten der Prosorows ist eine arkadische Oase, fast ein Paradies. Er hat nur einen Fehler — er befindet sich nicht am richtigen Ort. Die kleine Provinzstadt, in die der General Prosorow vor elf Jahren mit seinem Sohn Andrej und den drei Schwestern Olga, Mascha und Irina versetzt worden ist, hat außer dem Militär nichts zu bieten.

 

Ein Jahr nach dem Tod des Generals zielen die Sehnsüchte und Träume besonders der drei Schwestern daher auf Flucht: „Nach Moskau, nach Moskau!“ In der Hauptstadt soll ihr Bruder Andrej Professor werden und alle Zukunftswünsche der Schwestern in Erfüllung gehen. Aber obwohl sie nicht aus ihrem „Paradies“ fortkommen, scheinen sie dennoch die letzten Idealistinnen zu sein, die trotz Alltagstrott und persönlichen Miseren nach einer Aufgabe und einem Sinn in ihrem Leben suchen: Karriere? Arbeit? Heirat? Liebe? Dann verspielt ihr Bruder Andrej das Haus samt Garten und die Besinnung auf die eigene Existenz beginnt.

 

„Von Tschechow lernen, heißt auf Siege verzichten lernen“, schreibt Gerhard Bauer in seinem Buch „Lichtstrahl aus Scherben“. Anton Tschechow und seine Figuren beschreibt er als strahlende Verlierer, die sich im Geflecht aus ihrer Verantwortung und ihren Visionen eines Lebens im Einklang mit sich selbst und der Natur in tragikomischer Verzweiflung spielend verirren.

 

Regie Tina Lanik

Bühne und Kostüm Stefan Hageneier

Licht Gerrit Jurda

Dramaturgie Andrea Koschwitz

 

mit

 

Shenja Lacher Andrej Prosorow

Katrin Röver Natascha

Juliane Köhler Olga

Hanna Scheibe Mascha

Valerie Pachner Irina

Johannes Zirner Kulygin

Markus Hering Werschinin

Thomas Lettow Tusenbach

Bijan Zamani Soljenyj

Götz Schulte Chebutykin

Barbara Melzl Anfisa

Alfred Kleinheinz Ferapont

 

Mo 30. Mär 15, 19:30 Uhr

Di 31. Mär 15, 19:00 Uhr

So 05. Apr 15, 19:00 Uhr

So 19. Apr 15, 15:00 Uhr

Sa 25. Apr 15, 20:00 Uhr

Di 28. Apr 15, 20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑