Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Düsseldorfer Schauspielhaus: Das digitale Programm am D'haus - Woche 4Düsseldorfer Schauspielhaus: Das digitale Programm am D'haus - Woche 4Düsseldorfer...

Düsseldorfer Schauspielhaus: Das digitale Programm am D'haus - Woche 4

ab 25.11.2020

Die vierte Lockdown-Woche ist angebrochen. Am Mittwoch, 25.11. um 19:30 Uhr wird live die hochklassig besetzte Gesprächsrunde von Embracing Realities gestreamt. Die beiden Autorinnen Kübra Gümüşay und Mithu M. Sanyal sprechen über »Sprache und Sein« und lesen Ausschnitte aus Gümüşays Bestseller. Im Live-Stream auf dem D’haus-Youtube-Kanal können Sie kostenlos daran teilnehmen.

 

Copyright: David Young

In ihrem ersten Buch »Sprache und Sein« folgt die Politikwissenschaftlerin und Autorin Kübra Gümüşay ihrer Sehnsucht nach einer Sprache, die Menschen nicht auf Kategorien reduziert. Gümüşay setzt sich seit langem für Gleichberechtigung und Diskurse auf Augenhöhe ein. In ihrem Buch geht sie der Frage nach, wie Sprache unser Denken prägt und unsere Politik bestimmt. Sie zeigt, wie Menschen als Individuen unsichtbar werden, wenn sie immer als Teil einer Gruppe gesehen werden – und sich nur als solche äußern dürfen. Doch wie können Menschen wirklich als Menschen sprechen? Und wie können wir alle – in einer Zeit der immer härteren, hasserfüllten Diskurse – anders miteinander kommunizieren? Diese und andere Fragen behandelt Gümüşay im Gespräch mit der Kulturwissenschaftlerin, Journalistin und Autorin Mithu M. Sanyal.

Am Freitag gibt es im Podcast D’radio erste Audio-Eindrücke von dem neuen Bürgerbühnen-Projekt »Regie: KI«, in dem erstmals eine künstliche Intelligenz Regie führt. Martin Grünheit, der die künstlerische Leitung macht, spricht mit Dramaturg Michael Straeubig über die Inszenierung. Die Produktion »Regie: KI« zeigt eine Versuchsanordnung, in der eine künstliche Intelligenz die Regie eines Theaterstücks übernimmt. Dies wirft neuartige Fragen auf: Wie beobachtet eine Maschine das Geschehen auf der Probe? Wie kommuniziert sie mit den Performer*innen auf der Bühne? Und wie kommt Regie eigentlich zustande?

Aufgrund der hohen Nachfrage und den zahlreichen Anmeldungen gibt es einen Zusatztermin der Minecraft-Führung am ersten Advent! Die D’tour durch das virtuell nachgebaute Schauspielhaus mit Thiemo Hackel gibt es am Sonntag, 29.11. um 16 Uhr. Anmelden können Sie sich unter thiemo.hackel@dhaus.de

Am Wochenende startet auch die neue Podcast-Serie unter dem Titel »Lost and Sound«. Darin finden sich sensationelle Entdeckungen und Kuriosita aus dem Magnettonband-Archiv des Düsseldorfer Schauspielhauses. In der Reihe »Lost and Sound« stellen Ensemblemitglied André Kaczmarczyk und Dramaturgin Janine Ortiz Ihnen jede Woche eine neue Folge vor, in der Sie mit uns in das Magnettonband-Archiv des Düsseldorfer Schauspielhauses eintauchen können. Freuen Sie sich auf viele Überraschungsgäste im Studio, mit denen wir in die alten Aufnahmen hineinhören. Die erste Folge von »Lost and Sound — Die Geschichte der Bänder« beantwortet die Fragen, wie die Magnetbänder im Schauspielhaus zum Einsatz kamen, welche Schätze das Geräuscharchiv birgt und warum André Kaczmarczyk dafür im Müll gewühlt hat.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑