Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: "ÖL" von Lukas BärfussE.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: "ÖL" von Lukas BärfussE.T.A.-Hoffmann-Theater...

E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: "ÖL" von Lukas Bärfuss

Premiere: 28. April 2011 | 20:00 | Studio. -----

 

Es ist nie leicht, Ehefrau zu sein. Wenn der Mann in die Fremde muss – versetzt, ausgewandert oder gar freiwillig – folgt seine Frau ihm selbstverständlich.

 

 

Wie Eva. Ihr Mann sucht Öl in einem fernen unwirtlichen Land, in dem niemand mehr einen Tropfen Öl vermutet. Und Eva ging mit. Seit drei Jahren lebt sie abgeschnitten von der Welt, kämpft gegen Langeweile, Wahnsinn und ungenießbares Essen – und verzweifelt an dem Versuch, widerwillige Einheimische zu ‚zivilisieren‘. Und dann taucht auch noch eine andere Frau auf: Elsa. Oder ist es nur ihr Gewissen, das sich meldet? Und ihr Mann sucht weiter sein Glück, sucht diesen übelriechenden braunen Stoff, von dem die moderne Zivilisation sich abhängig gemacht hat. Er muss es finden, für seine geduldige Frau, für seine bröckelnde Ehe, um dem Irrsinn einen Sinn zu geben. Wenn es noch nicht zu spät ist.

 

Die Figuren sind in ihrer Ignoranz und ihrem Selbstmitleid gefangene Westeuropäer und gleichzeitig mit sich selbst am Ende. Sie haben vergessen, was Glück, was Liebe und was Heimat bedeutet. Ihr Wissen um ihre Schuld, ihre Schwächen, Lügen und Ängste, ist ihr Fluch.

 

Inszenierung: Alice Asper | Ausstattung: Nora Brügel

 

Mit: Karoline Bär, Olivia Sue Dornemann, Nadine Panjas; Volker J. Ringe, Florian Walter

 

Vorstellungen: 29. April; 4.-8., 11.-15., 23.-25. Mai 2011

 

Mit dem Stück ÖL wird außerdem am 25. Mai 2011 das Studio-Programm der 29. Bayerischen Theatertage eröffnet.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑