Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"ein anarchistischer bankier" von Fernando Pessoa - Theater Dortmund "ein anarchistischer bankier" von Fernando Pessoa - Theater Dortmund "ein anarchistischer...

"ein anarchistischer bankier" von Fernando Pessoa - Theater Dortmund

Premiere: 16. April 2010 im Harenberg City Center

 

Er ist der einzige konsequente Anarchist. Kein Terrorist, sondern ein Mann mit einer Idee: Das Ziel des wahren Anarchisten ist die Abschaffung des Staates mit seinen gesellschaftlichen Fiktionen.

Doch dazu bedarf es mehr, als Kapitalisten und neoliberale Politiker an der Spitze zu beseitigen – denn das Risiko steht in keinem Verhältnis zum möglichen Gewinn. Der anarchistische Bankier findet eine Lösung, wie er seine Gesinnung mit bestmöglichem Gewissen zum Wohle der ganzen Menschheit einsetzen kann. „Ich mache mich daran, die Fiktion Geld zu bezwingen, indem ich mich bereichere.” Es gibt nur die eine Lösung: Geld in so großer Menge zu erwerben, dass sein Einfluss nicht mehr spürbar werden kann. Das Kapital vernichtet sich selbst. Der einzig logische Schluss kann somit nur lauten: Der wahre Anarchist muss Bankier werden.

 

Fernando Pessoa gilt als einer der bedeutendsten modernen Dichter Portugals.

 

Er: Claud Dieter Clausnitzer

Sie: Eva Maria Sommersberg

 

Regie: Thorsten Schlenger

Bühne: Martin Beeretz

Kostüme: Ariane Erbe

Dramaturgie: Stefan Schroeder

Regieassistenz und Inspizienz: Miriam Witteborg

Dramaturgieassistenz: Jonathan Gruner

Soufflage: Christina Hevicke

 

Koproduktion mit dem Harenberg City-Center

 

April 2010 16., 25.

Mai 2010 08., 20., 28.

Juni 2010 03., 06., 10.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑