Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ein Sommernachtstraum" von Benjamin Britten - Theater Pforzheim "Ein Sommernachtstraum" von Benjamin Britten - Theater Pforzheim "Ein Sommernachtstraum"...

"Ein Sommernachtstraum" von Benjamin Britten - Theater Pforzheim

Premiere Sa. 02.04.2022, 19:30, Großes Haus

Die Natur steht Kopf, denn Elfenkönigin Titania und ihr eifersüchtiger Gatte Oberon liegen im Streit. Rachsüchtig wendet sich der Herr des Feenwaldes an Puck, der Titania mithilfe einer Zauberblume in das nächstbeste Tier verliebt machen soll. Kaum erwacht sie, brennt ihr Herz ausgerechnet für einen Esel.

 

Copyright: Sebastian Seibel

Während Titanias Elfengefolge dem Grautier huldigt, steht eine Laienschauspieltruppe aus fünf Handwerksmeistern plötzlich ohne ihren Hauptdarsteller da – denn der wurde von Puck in eben jenen Esel verwandelt. Auch zwischen zwei jungen Pärchen aus dem Athener Adel sorgt Puck mithilfe des magischen Krauts gehörig für Verwirrung.

Farbenreich, heiter-romantisch und doch voller Tiefgang ist diese Oper des britischen Komponisten Benjamin Britten, der jeder Figurengruppe – Feen, Handwerkern, Hofgesellschaft – ihre eigene Klangfarbe verliehen hat. Shakespeares gewürzte Dialoge erklingen in Pforzheim in der poetischen deutschen Übertragung nach August Wilhelm Schlegel, der Elfenwald wird auf spielerische Weise von den Solistinnen und Solisten des Musiktheaterensembles zum Leben erweckt.
Weitere Infos

Libretto von Benjamin Britten und Peter Pears nach William Shakespeare
In der deutschen Übersetzung von Ernst Roth nach August Wilhelm Schlegel

Musikalische Leitung– Florian Erdl
Inszenierung– Thomas Münstermann
Bühnenbild und Kostüme– Thomas Mogendorf
Dramaturgie– Christina Zejewski

Oberon – Nicholas Hariades
Titania– Elisandra Melián
Puck– Joanna Lissai
Theseus– Lukas Schmid-Wedekind
Hippolyta– Dorothee Böhnisch
Lysander– Dirk Konnerth
Demetrius– Paul Jadach
Hermia– Jina Choi
Helena– Stamatia Gerothanasi/Helena Steiner
Zettel/Pyramus – Johannes Schwarz
Squenz– Aleksandar Stefanoski
Flaut/Thisbe– Philipp Werner
Schnock/Löwe– Klaus Geber
Schnauz/Wand– Lilian Huynen
Schlucker/Mond– Arthur Canguçu
Spinnweb (Elfe)– Stamatia Gerothanasi (Gesang)
Bohnenblüte (Elfe)– Helena Steiner (Gesang
Senfsamen (Elfe)– Dorothee Böhnisch (Gesang)
Mohn (Elfe)– Jina Choi (Gesang)
Fünfte Elfe– Arthur Canguçu

Badische Philharmonie Pforzheim

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑