Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ein Spitzenplatz für das Theater BonnEin Spitzenplatz für das Theater BonnEin Spitzenplatz für das...

Ein Spitzenplatz für das Theater Bonn

NRW-Theawterkritiker-Umfrage der „WELT AM SONNTAG“:

Starke Plazierungen für das Theater Bonn.

Am Sonntag, den 27. August, veröffentlichte die „Welt am Sonntag“ ihre diesjährige Umfrage unter den NRW-Theaterkritikern.

THEATER BONN ist mehrfach bestens platziert: Gleich zwei Kritikern galt Generalintendant Klaus Weises Inszenierung der deutschsprachigen Erstaufführung von Neil LaButes „Wie es so läuft“ als beste Inszenierung eines zeitgenössischen Stückes. Für Klaus Weise ist das nach seiner Nennung für die Inszenierung von Marina Carrs „Ariel“ im Jahr 2004 bereits der zweite Erfolg in der Umfrage der Welt am Sonntag. Für einen Rezensenten war Johann Kresniks „Ulrike Meinhof“ die beste Inszenierung in der gleichen Kategorie.

 

Als bester Schauspieler wurde Yorck Dippe einmal genannt, Patrycia Ziolkowska punktet in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ für ihre Darstellung der Polly in der „Dreigroschenoper“. Beim Nachwuchs ist THEATER BONN ebenfalls dabei: Andreas Maier, der zuletzt auch beim NRW-Theatertreffen für seine Interpreta-tion des Alexander in Maxim Gorkis „Die Letzten“ als bester Nachwuchsschau-spieler ausgezeichnet wurde, erhielt nun auch in der „WamS“ eine Nennung in dieser Kategorie.

 

Eine weitere Spitzenplatzierung nimmt für mehrere Kritiker die Bonner Kulturpoli-tik ein: Die laufende Spardebatte um THEATER BONN findet jedoch einzig als Negativ-Kommentar bzw. in der Kategorie „Zitrone des Jahres“ unrühmliche Er-wähnung.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑