Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ein Spitzenplatz für das Theater BonnEin Spitzenplatz für das Theater BonnEin Spitzenplatz für das...

Ein Spitzenplatz für das Theater Bonn

NRW-Theawterkritiker-Umfrage der „WELT AM SONNTAG“:

Starke Plazierungen für das Theater Bonn.

Am Sonntag, den 27. August, veröffentlichte die „Welt am Sonntag“ ihre diesjährige Umfrage unter den NRW-Theaterkritikern.

THEATER BONN ist mehrfach bestens platziert: Gleich zwei Kritikern galt Generalintendant Klaus Weises Inszenierung der deutschsprachigen Erstaufführung von Neil LaButes „Wie es so läuft“ als beste Inszenierung eines zeitgenössischen Stückes. Für Klaus Weise ist das nach seiner Nennung für die Inszenierung von Marina Carrs „Ariel“ im Jahr 2004 bereits der zweite Erfolg in der Umfrage der Welt am Sonntag. Für einen Rezensenten war Johann Kresniks „Ulrike Meinhof“ die beste Inszenierung in der gleichen Kategorie.

 

Als bester Schauspieler wurde Yorck Dippe einmal genannt, Patrycia Ziolkowska punktet in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ für ihre Darstellung der Polly in der „Dreigroschenoper“. Beim Nachwuchs ist THEATER BONN ebenfalls dabei: Andreas Maier, der zuletzt auch beim NRW-Theatertreffen für seine Interpreta-tion des Alexander in Maxim Gorkis „Die Letzten“ als bester Nachwuchsschau-spieler ausgezeichnet wurde, erhielt nun auch in der „WamS“ eine Nennung in dieser Kategorie.

 

Eine weitere Spitzenplatzierung nimmt für mehrere Kritiker die Bonner Kulturpoli-tik ein: Die laufende Spardebatte um THEATER BONN findet jedoch einzig als Negativ-Kommentar bzw. in der Kategorie „Zitrone des Jahres“ unrühmliche Er-wähnung.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑