Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie" von Woody Allen - Thüringer Landestheater Rudolstadt"Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie" von Woody Allen - Thüringer Landestheater..."Eine...

"Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie" von Woody Allen - Thüringer Landestheater Rudolstadt

Premiere: 17.06.2022, Schlossterrasse Heidecksburg

Was machen überreizte Städter ab Mitte Juni? Sie fliehen zur Erholung in die Sommerfrische, so auch in dieser Komödie. Während jedoch das eine Pärchen mit Sexproblemen kämpft, kann das andere sein erotisches Verlangen kaum zügeln. Richtig Schwung in die grüne Idylle bringen schließlich Leopold und Ariel, zwei Frischverlobte. Die junge Dame wirkt nämlich so anziehend auf das männliche Geschlecht, dass bei allen Beteiligten die Sicherungen durchbrennen …

 

Copyright: Anke Neugebauer

Mit Anklängen an Shakespeares „Sommernachtstraum“ und Ingmar Bergmanns Filme durchleuchtet Allen in seinem Kino-Hit der 80er Jahre die wild-süßen Begierden der menschlichen Spezies und uralte Muster ihres Paarungsverhaltens.

Regie: Philippe Besson
Bühne und Kostüme: Henrike Engel
Musik und musikalische Einstudierung: Thomas Voigt
Dramaturgie: Judith Zieprig

Andrew: Benjamin Petschke
Adrian: Ulrike Gronow
Maxwell: Markus Seidensticker
Dulcy: Laura Bettinger
Leopold: Johannes Arpe
Ariel: Anne Kies
Zwei Waldgeister: Katrin Strocka, Jakob Köhn

Im Dschungel romantischer Gefühle
„Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie“ als Sommertheater auf der Heidecksburg

Weitere Vorstellungen nach der Premiere am 17. Juni, um 20 Uhr finden am 18., 24. und 25. Juni sowie am 1., 2., 15. und 16. Juli, jeweils 20 Uhr, und jeweils um 15 Uhr am 19. und 26. Juni sowie am 3. Juli statt. Karten sind an den üblichen Vorverkaufsstellen des Theaters Rudolstadt, u. a. in der Theaterkasse in der KulTourDiele, telefonisch unter 03672/422766 und online auf der Website des Theaters erhältlich.

Aufgrund eingeschränkter Parkmöglichkeiten vor Ort bietet das Theater Rudolstadt einen kostenfreien Busshuttle ab Busbahnhof Rudolstadt an. Er fährt jeweils 75 Minuten und 45 Minuten vor Beginn der Veranstaltung und im Anschluss wieder zurück. Ein gastronomisches Angebot hält „MeatwerQ“ bereit.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑