Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"eines langen tages reise in die nacht" von Eugene O’Neill, Theater Dortmund"eines langen tages reise in die nacht" von Eugene O’Neill, Theater Dortmund"eines langen tages...

"eines langen tages reise in die nacht" von Eugene O’Neill, Theater Dortmund

Premiere: 28. Februar 2009

 

Um acht Uhr morgens beginnt dieser eine amerikanische Tag, an dessen Ende die Welt der Tyrones eine andere ist.

Schwer lungenkrank ist der jüngere Sohn, der andere ein gesellschaftlicher Versager. Ein Entzug, so hofft die Familie, hat der Mutter aus der Abhängigkeit vom Morphium geholfen.

 

Doch ist es nur ein einziger Tag, an dem Mary Tyrone den Versuch clean zu bleiben, wieder aufgeben muss; an dem sie Schritt für Schritt wieder in den Armen des Morphiums versinkt. Die Hoffnung der Familie, das Fürchterliche zu verhindern, bleibt unerfüllt.

 

Der Rausch der Alkoholiker, in den die männlichen Tyrones sich flüchten, schien noch vereinbar mit der Realität. Doch am Ende dieses einen amerikanischen Tages, um Mitternacht, stehen sie vor Mary wie vor einer Fremden. Keinen Zugang finden die Männer mehr zu ihr, und sie nicht mehr zu ihnen.

 

Der Literatur-Nobelpreisträger Eugene O’Neill, der die Vereinigten Staaten den „größten Fehlschlag“ nannte, gilt als Vater des amerikanischen Dramas. Auf seine Verfügung hin durfte Eines langen Tages Reise in die Nacht erst nach seinem Tod gespielt werden, denn O’Neill portraitierte mit den Tyrones nicht nur eine beliebige amerikanische Familie, sondern seine eigene. Mit seinen fünfzig Stücken, die sich durch klare Sprache und unprätentiöse Dialoge auszeichnen, wurde O’Neill zu einem der erfolgreichsten Broadway-Autoren Mitte des 20. Jahrhunderts.

 

James Tyrone - Matthias Scheuring

Mary Tyrone - Juliane Gruner

James Tyrone Junior - Michael Kamp

Edmund Tyrone - Patrick Jurowski

Cathleen - Anne Breitfeld

 

Regie - Michael Gruner

Bühne - Peter Schulz

Kostüme - Michael Sieberock-Serafimowitsch

Dramaturgie - Felix Mannheim

 

Weitere Termine: 4., 7., 15. und 27. März

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑