Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ELEKTRA von Hugo von Hofmannsthal - Vorarlberger Landestheater Bregenz zu Gast bei der Neubeurer Woche 2013ELEKTRA von Hugo von Hofmannsthal - Vorarlberger Landestheater Bregenz zu...ELEKTRA von Hugo von...

ELEKTRA von Hugo von Hofmannsthal - Vorarlberger Landestheater Bregenz zu Gast bei der Neubeurer Woche 2013

Premiere am 05. Oktober 2013 um 20.00 Uhr auf Schloss Neubeuern. -----

Die dritte Neubeurer Woche 2013 verschiebt die Aufmerksamkeit von den bedeutenden Männern – Hugo von Hofmannsthal, Rudolf Alexander Schröder, Rudolf Borchardt – auf die Frauen des einflussreichen Freundeskreises, der sich seit 1911 auf Schloss um Hugo von Hofmannsthal versammelte.

Der Begriff der „Musen“ im Titel der diesjährigen Neubeurer Woche erinnert an den Reigen der Künste, die sich die Griechen als Töchter der Mnemosyne, der Erinnerung, vorgestellt haben. Im Begriff der „Muse“ zogen sie die Kunst und die Frau in Eins zusammen. Die Neubeurer Woche 2013 beschäftigt sich mit der sich um die Jahrhundertwende radikal veränderten Rolle der Frau in Kunst und Gesellschaft. Hofmannsthal und Strauß sollten vor allem mit ihren großen Frauenfiguren Erfolg haben: mit „Elektra“,

 

Es liest die österreichische Autorin und Georg-Büchner-Preisträgerin Friederike Mayröcker in Kooperation des Münchner Literaturhauses mit der Neubeurer Woche aus neuer Prosa und die Sopranistin Susanne Bernhard wird am Eröffnungsabend die großen Frauenarien aus den Strauß-Opern singen.

 

In Neubeuern lenkt man also den Blick auf die Frau in der Literatur, auf der Bühne und im Atelier und erinnert an die mutigen Protagonistinnen der Zeit. In den historischen Gästebüchern des Schlosses Neubeuern finden sich Einträge zur Schriftstellerin und politischen Aktivistin Annette Kolb, die zentral in der Runde der Neubeurer „Musen“ steht, zur Grande Dame der europäischen Salons Helene von Nostitz und zur avantgardistischen Wiener Tänzerin Grete Wiesenthal. Eine Ausstellung über das Schaffen der heute wiederentdeckten Malerinnen Clara von Rappard, Ilka von Fabrice und Luise Begas-Parmentier, die alle in den historischen Gästebüchern des Schlosses malten, beleuchtet den Pioniergeist der Künstlerinnen um 1900.

 

Als Höhepunkt der Neubeurer Woche 2013 wird das zu seiner Zeit für heftige Diskussion sorgende Drama “Elektra” von Hugo von Hofmannsthal – das Paradestück über die Hysterikerin – in einer Inszenierung des Vorarlberger Landestheaters unter der Regie von Dirk Diekmann auf die Neubeurer Bühne gebracht.

 

Es spielen: Adelheid Bräu(Elektra), Maria v. Bismarck(Klytämnestra), Steffi Staltmeier(Chrysothemis), Max Laprell(Orest), Dirk Diekmann(Ägisth).

 

Das Landestheater ist zum dritten Mal zu Gast bei der Neubeurer Woche.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑