Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Emil Steinberger ist zurück im Schauspielhaus ZürichEmil Steinberger ist zurück im Schauspielhaus ZürichEmil Steinberger ist...

Emil Steinberger ist zurück im Schauspielhaus Zürich

Samstag, 18. Februar 2006, 20h, im Pfauen:

Der Mann hinter der Kult-Ikone EMIL erzählt und liest 100 Minuten lang seine Beobachtungen, Geschichten, Anekdoten. Nach zwanzig Jahren ist EMIL zurück – in Begleitung von Steinberger.

 

Wenn Emil Steinberger mit seiner Lesung auf der Bühne ist, bringt er es kaum übers Herz, 100 Minuten lang immer nur in ein Buch zu starren, um daraus vorzulesen. Viel lieber erzählt er humoristische Geschichten aus seinem Leben und schildert den Zuschauern unterhaltsam seine skurrilen Beobachtungen. Diskret begleitet der ehemalige Kabarettist EMIL den jetzigen Autor und Erzähler Emil Steinberger, der nach wie vor gern die Menschen zum Lachen bringt.

 

Emil Steinberger präsentierte diesen wunderbaren Abend im Oktober 2004 vor dreimal ausverkauftem Pfauen. Für die Neuauflage reichen noch immer spärliche Requisiten: Tisch, Stuhl, Wasserglas. Und Steinbergers Bücher: «Emil via New York», «Vraies histoires fausses», «ich bin fröhlich», u.a. Da geht es um Apfelrösti und andere Sättigungsbeilagen, um die Swiss Army und USA-Gesetze, um Gästebücher, Tanzstunden, Bettmümpfeli, Speisewagen und vieles mehr.

 

Anschliessend an die Lesung, signiert Emil Steinberger seine Bücher, DVDs und CDs, die im Theater erhältlich sind.

 

Infos und Tickets: 044 258 77 77; www.schauspielhaus.ch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑