Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Emilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing im Deutsch-Sorbischen Volkstheater BautzenEmilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing im Deutsch-Sorbischen...Emilia Galotti von...

Emilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing im Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen

Premiere 14.03.2008 um 19:30 Uhr, großes Haus, Hauptbühne

Lessings Drama "Emilia Galottiüg gilt als

hochpolitisches Stück. Hier treffen alte feudale

Vorstellungen von Liebe und Ehe auf den neuen

empfindsamen Liebesdiskurs der Bürger. Und diese

Kombination ist brisant. Am 14. März, 19.30 Uhr

feiert "Emilia Galottiüg im großen Haus Premiere.

Der italienische Prinz Hettore Gonzaga plant seine

Eheschließung mit der Prinzessin von Massa und will

seine Geliebte Orsina verlassen. Er begründet die

Trennung mit seiner bevorstehenden Heirat, aber

Orsina sieht ihre Stellung nicht durch die baldige

Vermählung ihres Geliebten in Gefahr, sondern durch

eine neue Geliebte, denn der Prinz hat sich in die

bürgerliche Emilia Galotti verliebt. Von seinem

Kammerherrn Marinelli erfährt er, daß Emilia noch am

selben Tag den Grafen Appiani heiraten will - und

zwar aus Liebe. Die beiden wollen den Hof verlassen

und auf den Gütern des Grafen leben. Der Prinz ist

schockiert und verzweifelt, zum Verzicht ist er

jedoch nicht bereit; außerdem hat er in seinem

Kammerherrn Marinelli einen schlechten Ratgeber.

Zunächst versucht Marinelli den Grafen Appiani noch

am selben Tage - vor der Trauung - als Gesandten

nach Massa zu schicken, während gleichzeitig der

Prinz Emilia seine Liebe erklärt. Aber weder Diener

noch Herr haben Erfolg: Appiani lehnt die Reise ab,

Emilia reagiert nicht auf die Liebeserklärung. Doch

Marinelli und der Prinz geben nicht auf: Emilia wird

entführt, der Graf ermordet ...

 

Regie: Michael Funke, Ausstattung: Andrea Eisensee,

Martin Fischer a.G.

 

Darsteller: Marie-Luise Lukas, Heike Ostendorp,

Ralph Hensel, Thorsten Köhler, Armin Wagner,

Benjamin Kneser, Thomas Ziesch, Erik Dolata

Premiere

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑