Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Enrico Lübbe wird ab der Spielzeit 2008/2009 neuer Schauspieldirektor im Theater ChemnitzEnrico Lübbe wird ab der Spielzeit 2008/2009 neuer Schauspieldirektor im...Enrico Lübbe wird ab der...

Enrico Lübbe wird ab der Spielzeit 2008/2009 neuer Schauspieldirektor im Theater Chemnitz

Generalintendant Dr. Bernhard Helmich stellte im Schauspielhaus Chemnitz den neuen Schauspieldirektor Enrico Lübbe vor. Er tritt in der Spielzeit 2008/2009 die Nachfolge von Katja Paryla an.

 

Enrico Lübbe wurde 1975 in Schwerin geboren. Als 11-jähriger spielte er dort in der DDR-Fernsehserie „Alfons Zitterbacke“ die Titelrolle. Lübbe studierte Kommunikations-, Medien- und Theaterwissenschaften an der Universität Leipzig und begann als Regieassistent am Schauspiel Leipzig. 1999 folgte sein Regiedebüt mit „Disco Pigs“, nachdem er ab 1998 am Schauspiel Leipzig mit Regisseuren wie Wolfgang Engel, Armin Petras, Thomas Bischoff und Kazuko Watanabe zusammenarbeitete. In Leipzig war er zwischen 2000 und 2004 als fester Hausregisseur tätig. Seit 2001 inszenierte er u. a. am Schauspiel Köln, Schauspiel Magdeburg, Staatstheater Oldenburg und seit 2004 regelmäßig am Staatstheater Stuttgart.

 

Von der Fachzeitschrift Theater heute wurde Lübbe sowohl in der Spielzeit 2004/05 als auch 2005/06 zu den besten Nachwuchsregisseuren des Jahres nominiert.

 

Zur Zeit inszeniert Enrico Lübbe am Theater des Jahres 2006 in Stuttgart die Uraufführung „Der Passagier“ von Ulrike Syha. Hasko Weber, Intendant des Schauspiels am Staatstheater Stuttgart, der seine ersten Schauspiel- und Regieerfahrungen am Theater Chemnitz sammelte, über den zukünftigen Schauspieldirektor: „Enrico Lübbe ist ein engagierter junger Theatermann mit großer Inszenierungserfahrung. Sein Verständnis für die Komplexität unserer Kunst ist sehr ausgeprägt und sein Anspruch, Verantwortung für ein Ensemble zu übernehmen, sehr zu begrüßen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑