Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Enron" von Lucy Prebble im Stadttheater Bremerhaven"Enron" von Lucy Prebble im Stadttheater Bremerhaven"Enron" von Lucy Prebble...

"Enron" von Lucy Prebble im Stadttheater Bremerhaven

Premiere: 22. September 2012/ 19:30 Uhr / Großes Haus. -----

Einer der größten Skandale der Finanzwelt wird zum Theaterereignis: Der texanische Energiekonzern Enron hatte ca. 22.000 Mitarbeiter, bezeichnete sich selbst gerne als „The World’s Greatest Company“ und wurde von den Medien lange Zeit als höchst innovatives Unternehmen gefeiert.

2001 platzte die Blase: Die Zahlen waren frisiert, Bilanzen gefälscht, Schulden kaschiert, mit ausgedachten Gewinnen Aktienkurse in die Höhe getrieben worden. Manager strichen noch kurz vor dem endgültigen Zusammenbruch, der einen Milliardenverlust und über 20.000 Arbeitslose hinterließ, millionenschwere Bonuszahlungen ein.

 

Mit einem Blick für das Absurde und ebenso erhellend wie unterhaltend erzählt Lucy Prebble von Ehrgeiz, Hybris und Habgier, den Abgründen unserer Wirtschaftswelt und einem von gnadenloser Selbstüberschätzung getriebenen Kapitalismus – während im Keller des Unternehmens Dinosaurier die Schulden vertilgen und wahnsinnig gewordene Aktienkurse leibhaftig erscheinen …

 

Lucy Prebble, Jahrgang 1981, wurde bereits für ihr erstes abendfüllendes Stück «The Sugar Syndrome» mit mehreren Preisen ausgezeichnet. «Enron», 2009 uraufgeführt, wurde im Londoner Westend und am Broadway in New York gezeigt.

 

Inszenierung: Elina Finkel

Ausstattung: Hannah Landes

Puppenbau: Wiebke Alphei, Julia Brettschneider, Nicola Reinmöller

Dramaturgie: Sibille Hüholt

Regieassistenz: Kirsten Söhl

Inspizienz: Dayen Tuskan

Souffleuse: Astrid Bauer

 

Ken Lay (Enron-Vorstandsvorsitzender) u.a.: Kay Krause

Jeffrey Skilling (Enron-Präsident): Andreas Möckel

Andy Fastow (Enron-Finanzchef): Sebastian Zumpe

Claudia Roe (Enron Managerin) u.a.: Sascha Maria Icks

Angestellte / Händler / Aktienkurs / Moderatorin (Gayle) / Anwaltskanzlei Ramsay & Hewitt / Lehman Brothers / Raptoren u.a.: Mira Tscherne

Angestellter / Händler / Analyst / Analystin (Elise) / Anwaltskanzlei Ramsay & Hewitt / Kongressabgeordneter / Lehman Brothers / Raptoren u.a.: Walter Schmuck

 

Puppenspiel: Wiebke Alphei, Julia Brettschneider

 

Vorstellungstermine

22.09.2012 um 19:30 Uhr

29.09.2012 um 19:30 Uhr

07.10.2012 um 19:30 Uhr

10.10.2012 um 19:30 Uhr

12.10.2012 um 19:30 Uhr

21.10.2012 um 15:00 Uhr

22.11.2012 um 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑