Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Eröffnung der Heidelberger Schlossfestspiele Eröffnung der Heidelberger Schlossfestspiele Eröffnung der...

Eröffnung der Heidelberger Schlossfestspiele

am 12./13. Juni 2021

Freilichttheater auf den schönsten Bühnen der Stadt. --- Die Heidelberger Schlossfestspiele 2021 eröffnen am Samstag, 12. Juni 2021 mit dem französisch-charmanten Komödienklassiker »Das Spiel von Liebe und Zufall« von Pierre Carlet de Chamblain de Marivaux im Dicken Turm.

 

Copyright: Susanne Reichardt

Zu dem Dicken Turm, dem Englischen Bau und dem Schlosshof kommt in diesem Jahr ganz neu auch die Bäderterrasse als weitere Spielstätte hinzu. Die neue Theaterbühne, das »Sonnendeck« auf der oberen Bäderterrasse, wird am Sonntag, 13. Juni 2021 mit der Chor-Revue »Souvenirs, Souvenirs!« eröffnet. Inszeniert von Holger Schultze und musikalisch begleitet von Marcos Padotzke am Klavier, treffen sich hier die Damen und Herren des Opernchores an der Imbissbude als Hauptattraktion touristischer Ausflüge. Das Programm mischt Pop-Songs, Jazz-Standards, romantische Kunstlieder und Operettenmelodien. Songs von Udo Lindenberg über Nina Hagen, den Andrew-Sisters oder Elvis bis hin zu Robert Schumann.

Verbunden werden diese ganz unterschiedlichen Genres durch die Imbissbude als dramaturgischem Dreh- und Angelpunkt und als Ort, an dem die unterschiedlichsten Begegnungen stattfinden. Im Bühnenbild von Peer Rudolph werden Themen wie Heimweh und Fernweh, das Wetter, die Liebe und das Essen verhandelt – immer schwungvoll, manchmal melancholisch und nie ohne Augenzwinkern.

Damit ermöglicht das Programm nicht nur eine kleine, heitere Auszeit vom Alltag, sondern bringt auch die Bedeutung von Austausch und Begegnung direkt auf die Bühne: »Im Zentrum steht die Sehnsucht nach Diskurs und Unterhaltung, nach Treffen von Menschen mit Menschen«, so Holger Schultze. Mit dieser Motivation wird sich das Theater und Orchester Heidelberg über die Heidelberger Schlossfestspiele hinaus auch am Festival »Lust4Life« in der Heidelberger Innenstadt beteiligen und freut sich, dass das Kulturangebot in der Stadt sowohl für Heidelberger*innen als auch für Tourist*innen endlich wieder aufleben kann.

In den folgenden Wochen (bis inklusive 30. Juli 2021) werden auf dem »Sonnendeck« verschiedene »Herzensproduktionen« von Schauspieler*innen und Musiker*innen auf die Bühne gebracht sowie an 16 Terminen auch Künstler*innen der Freien Szene zu erleben sein. Von poetisch-musikalischen Abenden über Tanz bis hin zu Rockmusik von »Krüger rockt!« ist alles zu erleben. »Das ist so wunderbar, dass wir gemeinsam auf der Bühne stehen und endlich die Pandemiezeit ohne Live-Kultur hinter uns lassen können«, so Chordirektor Michael Pichler.

Das Programm für den Juli geht am 15.6.2021 in den Verkauf.
Tickets und weitere Informationen unter www.theaterheidelberg.de und
www.heidelberger-schlossfestspiele.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑