Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Erstaufführung der Bühnenfassung: »Toulouse« von David Schalko - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADENErstaufführung der Bühnenfassung: »Toulouse« von David Schalko - HESSISCHES...Erstaufführung der...

Erstaufführung der Bühnenfassung: »Toulouse« von David Schalko - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN

Premiere am 2. Oktober 2018, um 19.30 Uhr in der Wartburg

David Schalko ist Kult, nicht zuletzt durch die fulminante Fernsehserie »Braunschlag«, bei der er für Drehbuch und Regie verantwortlich zeichnete. Aber auch für das Theater arbeitet der Tausendsassa regelmäßig. - In seinem Zwei-Personen-Stück »Toulouse«, welches das Hessische Staatstheater Wiesbaden zur Erstaufführung der Bühnenfassung nach dem Film »Toulouse« bringt, treffen sich Silvia und Gustav, ein längst scheidungswilliges Paar, noch ein letztes Mal in einem Hotelzimmer irgendwo an der Küste, um sich in bester Ehehöllen-Manier dialogische Wirkungstreffer um die Ohren zu hauen.

 

Dumm ist nur, dass Gustav seiner neuen Freundin, die von ihm schwanger ist, gesagt hat, er sei geschäftlich in Toulouse. Dort aber haben Terroristen gerade das Konferenzhotel in die Luft gejagt …

David Schalkos »Toulouse« bildet den Abschluss einer Schauspiel-Trias zeitgenössischer Stücke für die Spielstätte Wartburg, in denen es um verlorenes Vertrauen auf verschiedenen Ebenen geht. Mit David Mamets »Der Bußfertige« und Harold Pinters »Betrogen« wird die Reihe vervollständigt.

Inszenierung Caroline Stolz
Bühne Matthias Schaller
Kostüme Julia Brülisauer
Dramaturgie Anika Bárdos, Wolfgang Behrens

Silvia, Exfrau Sybille Weiser
Gustav, Exmann Tim Kramer

Die beiden nächsten Vorstellungstermine: 12. & 13. Oktober 2018, jeweils um 19.30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑