Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Eugen Onegin" von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky im Salzburger Landestheater "Eugen Onegin" von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky im Salzburger Landestheater "Eugen Onegin" von Pjotr...

"Eugen Onegin" von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky im Salzburger Landestheater

Premiere Sa, 8.02.13, 19.00 Uhr, Landestheater. -----

Auf dem Landgut der Familie Larin stellt der Dichter Lenski den beiden Töchtern des Hauses seinen Freund Onegin vor. Eine schicksalhafte Begegnung für jeden dieser vier jungen Menschen. Beeindruckt vom weltgewandten Auftreten Onegins schreibt sich Tatjana ihre Gefühle noch in derselben Nacht in einem leidenschaftlichen Brief von der Seele.

Er jedoch weist das verträumte Mädchen kalt ab. Auf einem Ball zu Ehren von Tatjanas Namenstag kommt es schließlich zum Eklat zwischen Onegin und Lenski, der den Freund nach einem Streit zum Duell fordert.

 

Tschaikowskys berühmte Puschkin-Vertonung zählt zu den großen Klassikern des russischen Repertoires. Obwohl er parallel an seiner 4. Sinfonie arbeitete, absolvierte er die Komposition dieser „Lyrischen Szenen“ nahezu in Rekordzeit. Bewusst hatte der Komponist sich dabei gegen die konventionelle Bezeichnung „Oper“ ausgesprochen, da es ihm vor allem auf die nuancierte Zeichnung des Seelenlebens der auftretenden Charaktere ankam.

 

Die Inszenierung liegt in den Händen des Brasilianers André Heller-Lopes, der nach Stationen an der San Francisco Oper und im Young Artist Programm des Royal Opera House Covent Garden von 2009 bis 2011 das Opernstudio des Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon leitete. Neben zahlreichen Inszenierungen in Rio de Janerio und Buenos Aires brachte er unter anderem 2011 am Opernhaus von Manaus eine international beachtete Produktion von „Tristan und Isolde“ heraus. Dem österreichischen Publikum stellte er sich 2010 mit einer Inszenierung von „Tosca“ im Haus für Mozart vor.

 

Musikdirektor Leo Hussain bringt das Werk erstmals am Landestheater in Originalsprache zur Aufführung. Es spielt das Mozarteumorchester Salzburg.

 

Musikalische Leitung Leo Hussain; Inszenierung André Heller-Lopes

 

Mit Anna Maria Dur, Zhala Ismailova, Frances Pappas, Emily Righter; Alexey Birkus, Roland Faust, Rudolf Pscheidl, Sergey Romanovsky, Simon Schnorr, Franz Supper

 

Termine 08.02. \ 18.02. \ 27.02. \ 02.03. \ 05.03. \ 09.03. \ 14.03. \ 27.03. \ 11.04. \ 16.04. \ 27.05.2014

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑