Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EVERYMAN - A Rock Mystery von Günter Werno, Andy Kuntz und Stephan Lill - Theater Münster EVERYMAN - A Rock Mystery von Günter Werno, Andy Kuntz und Stephan Lill -...EVERYMAN - A Rock...

EVERYMAN - A Rock Mystery von Günter Werno, Andy Kuntz und Stephan Lill - Theater Münster

Premiere: Samstag, 13. Januar 2018, 19.30 Uhr, Großes Haus

Der reiche Jedermann lebt ohne jedes Maß, er kennt keine moralischen Schranken und nimmt keinerlei Anteil an den Nöten seiner Mitmenschen. Als Gott ihm den Tod schickt, um ihn zur Rechenschaft zu ziehen, setzt bei Jedermann eine Besinnung über sein Leben ein. Im letzten Moment kann er seine Seele vor dem Teufel retten.

 

Die Figur des »Jedermann« ist uns heute vor allem als Titelfigur des gleichnamigen Schauspiels von Hugo von Hofmannsthal bekannt, uraufgeführt 1912 durch Max Reinhardt im Berliner Zirkus Schumann. Für sein »Spiel vom Sterben des reichen Mannes« griff Hofmannsthal jedoch zahlreiche ältere Vorlagen etwa von Calderón, Hans Sachs, Albrecht Dürer und vor allem das Moralitätenspiel EVERYMAN eines anonymen englischen Autors aus dem Jahr 1490 auf. Dieser englischsprachige Text bildet auch die Grundlage für das neue Rockspektakel mit der Metal Band VANDEN PLAS. In der hymnisch-opulenten Klanggewalt von Deutschlands führender Progressive Metal Band wird der zeitlos aktuelle Stoff seine Relevanz auch für unsere Zeit unter Beweis stellen.
 

  • Musikalische Leitung: Thorsten Schmid-Kapfenburg
  • Inszenierung: Johannes Reitmeier
  • Bühne: Thomas Dörfler
  • Kostüme: Michael D. Zimmermann
  • Choreografie: Jason Franklin
  • Choreinstudierung Inna Batyuk
  • Dramaturgie Isumi Rögner


Mitwirkende Paul Kribbe (Everyman), Andy Kuntz (God/ Death), Mischa Mang (Fellowship/ Devil), Fritz Steinbacher (Cousin/ Confession), Henrike Jacob (Kindred/ Angel), Suzanne McLeod (Mother/ Good Deeds), Ulrike Knobloch (Paramour/ Goods), Christian-Kai Sander (Steward/ Master of Ceremonies), Carmen Finzel, Marie Luise Reuther, Lisa Loomann (Cashgirls)
Opernchor des Theaters Münster, Sinfonieorchester Münster

Weitere Vorstellung  im Januar: Sonntag, 28. Januar, 19.00 Uhr, Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑