Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
fastfood theater München: MUNICH IN A NUTSHELLfastfood theater München: MUNICH IN A NUTSHELLfastfood theater...

fastfood theater München: MUNICH IN A NUTSHELL

Premiere Sa 5. Juli, 20.30 Uhr, Theater Drehleier, München. -----

Die erste Improv-Comedy-Show für englischsprachige Münchenliebhaber und -liebhaberinnen. Das fastfood theater schenkt ihnen den ultimativen Schlüssel zum tieferen Verständnis der bayerischen Landeshauptstadt.

 

Kenner haben es immer geahnt: Die weltweit umschwärmte Isarmetropole lässt sich nicht reduzieren auf Bavaria, Wiesn, Brezn, Maß und erstklassiges Fußballspiel. Im Gegenteil. Was seriöse Reiseführer nur zaghaft umschreiben können, wird hier spontan und anschaulich auf die Bühne gebracht: Münchner und Münchnerinnen, wie sie wirklich ticken, ihr geschäftiger Alltag zwischen Promiwahn und kleinbürgerlichem Grant. Das echte München "auf den Punkt gebracht. "Munich in a Nutshell“ führt den Beweis, dass man selbst etwas so hoch komplexem wie "dem Münchnerischen" mit einfachsten Mitteln beikommen kann. Dafür bedarf es konkret zweier hoch motivierter Improspieler, dazu einen Musiker, die Vorgaben des Publikums und Grundkenntnisse der englischen Sprache.

 

Nach dem Besuch dieser Show wird München nicht nur für Außenstehende in völlig neuem Licht erscheinen.

 

Ab 5. Juli 2014, jeden ersten Samstag im Monat

Termine: Sa 5. Juli (Premiere), Sa 2. August, Sa 6. September, Sa 4. Oktober

Einlass: 18.30 Uhr/ Beginn: 20.30 Uhr

Theater Drehleier, Rosenheimer Str. 123, 80667 München

MVV: S1-S8 Rosenheimer Platz/ U5 Ostbahnhof

Tickets: 17/12 Euro

Reservierungen unter www.theater-drehleier.de oder telefonisch 0049/ 89 482742

 

Weitere Infos unter www.fastfood-theater.de, www.theater-drehleier.de

 

MUNICH IN A NUTSHELL ist eine Veranstaltung des fastfood theater Improvisation e.V. in Zusammenarbeit mit Drehleier Gaststätte GmbH

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑