Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
fastfood theater München: MUNICH IN A NUTSHELLfastfood theater München: MUNICH IN A NUTSHELLfastfood theater...

fastfood theater München: MUNICH IN A NUTSHELL

Premiere Sa 5. Juli, 20.30 Uhr, Theater Drehleier, München. -----

Die erste Improv-Comedy-Show für englischsprachige Münchenliebhaber und -liebhaberinnen. Das fastfood theater schenkt ihnen den ultimativen Schlüssel zum tieferen Verständnis der bayerischen Landeshauptstadt.

 

Kenner haben es immer geahnt: Die weltweit umschwärmte Isarmetropole lässt sich nicht reduzieren auf Bavaria, Wiesn, Brezn, Maß und erstklassiges Fußballspiel. Im Gegenteil. Was seriöse Reiseführer nur zaghaft umschreiben können, wird hier spontan und anschaulich auf die Bühne gebracht: Münchner und Münchnerinnen, wie sie wirklich ticken, ihr geschäftiger Alltag zwischen Promiwahn und kleinbürgerlichem Grant. Das echte München "auf den Punkt gebracht. "Munich in a Nutshell“ führt den Beweis, dass man selbst etwas so hoch komplexem wie "dem Münchnerischen" mit einfachsten Mitteln beikommen kann. Dafür bedarf es konkret zweier hoch motivierter Improspieler, dazu einen Musiker, die Vorgaben des Publikums und Grundkenntnisse der englischen Sprache.

 

Nach dem Besuch dieser Show wird München nicht nur für Außenstehende in völlig neuem Licht erscheinen.

 

Ab 5. Juli 2014, jeden ersten Samstag im Monat

Termine: Sa 5. Juli (Premiere), Sa 2. August, Sa 6. September, Sa 4. Oktober

Einlass: 18.30 Uhr/ Beginn: 20.30 Uhr

Theater Drehleier, Rosenheimer Str. 123, 80667 München

MVV: S1-S8 Rosenheimer Platz/ U5 Ostbahnhof

Tickets: 17/12 Euro

Reservierungen unter www.theater-drehleier.de oder telefonisch 0049/ 89 482742

 

Weitere Infos unter www.fastfood-theater.de, www.theater-drehleier.de

 

MUNICH IN A NUTSHELL ist eine Veranstaltung des fastfood theater Improvisation e.V. in Zusammenarbeit mit Drehleier Gaststätte GmbH

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑