Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Faust I" von Johann Wolfgang von Goethe - Theater Konstanz "Faust I" von Johann Wolfgang von Goethe - Theater Konstanz "Faust I" von Johann...

"Faust I" von Johann Wolfgang von Goethe - Theater Konstanz

PREMIERE 27. NOVEMBER 2015, 20 UHR, STADTTHEATER. -----

Faust ist in tiefste Verzweiflung gestürzt: An der Suche nach dem, „was die Welt im Innersten zusammenhält“, ist er gescheitert. In diesem Moment trifft er auf Mephistopheles, der ihn, mit Zustimmung des Herrn, versuchen darf.

 

Faust als Musterfall der geplagten Menschenkreatur. Und Mephisto weiß, wie er seinen Doktor fangen kann: Im Zusammentreffen mit Margarethe erliegt Faust völlig ihrem kindlich unschuldigen Reiz. Faust kennt kein Halten mehr, er setzt alles daran, „sein Gretchen“ für sich zu gewinnen. Hure und Heilige, beides ist sie Faust und beides will er besitzen. Sein Handeln zieht Totschlag, Vergewaltigung und Kindsmord nach sich. In seiner Hybris ist Faust alles einerlei, solange er Margarethe nur sein Eigen nennen kann. So wird offenbar, wozu der Mensch fähig ist, ganz ohne den Teufel.

 

JOHANNA WEHNER ist seit 2014 Oberspielleiterin in Konstanz. In ihrer ersten Spielzeit inszenierte sie u.a. »Das Geisterhaus« und »Der Vater«. Sie arbeitet darüber hinaus in Freiburg, Jena und Frankfurt, wo sie zuletzt Maxim Gorkis »Nachtasyl« inszenierte.

 

 

Regie Johanna Wehner

Bühne Elisabeth Vogetseder

Kostüme Miriam Draxl

Dramaturgie Adrian Herrmann

Musik Antonio Vecchio

 

Mit Natalie Hünig, Johanna Link, Sylvana Schneider, Ingo Biermann, Andreas Haase, Julian Härtner, Peter Posniak, André Rhode

 

Weitere Aufführungen: 28.11. um 20 Uhr, 4.12. um 19.30 Uhr, 5.12. um 20 Uhr, 10.12. um 19.30 Uhr, 13.12. um 18 Uhr, 15.12. um 19.30 Uhr, 16.12. um 20 Uhr, 18.12. um 19.30 Uhr, 19./29./30.12. um 20 Uhr, 31.12. um 17 Uhr, 14.1.16 um 20 Uhr, 20.1.16 um 15 Uhr.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑