Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Festival Radikal jung sucht angehende Regisseure Festival Radikal jung sucht angehende Regisseure Festival Radikal jung...

Festival Radikal jung sucht angehende Regisseure

Unter der Leitung von Jens Hillje haben angehende Regisseure in einer Masterclass Bewerbungsschluss ist der 31. März 2012.-----

Vom 21. bis 29. April 2012 die Chance das Festival zu begleiten. Die Masterclass Radikal jung richtet sich an Studierende von Regiehochschulen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum.

Die angehenden Regisseurinnen und Regisseure besuchen die Vorstellungen des Festivals und haben die Möglichkeit, sich in täglich stattfindenden Seminaren mit den auf dem Festival eingeladenen Regisseuren auseinanderzusetzen. Die Masterclass soll ein Forum bieten, in dem Ästhetiken, Handschriften und Zugriffe einer jungen Regie analysiert und diskutiert werden. Sie soll dem Erfahrungsaustausch zwischen Studenten und bereits professionell arbeitenden jungen Regisseurinnen und Regisseuren dienen.

 

Radikal jung – Das Festival junger Regisseure

Vom 21. April – 29. April 2012

 

Gezeigt werden Arbeiten von Antú Romero Nunes, Bastian Kraft, Milo Rau, Moritz Schönecker, Christoper Rüping, Jan Gehler, Ilay den Boer und Csaba Polgár aus Maastricht, Budapest, Berlin, Dresden, Frankfurt, Jena und München.

 

Ausführliches Programm unter:

www.muenchner-volkstheater.de/RadikalJung/festival.php

 

Das Volkstheater stellt den Teilnehmern Eintrittskarten, Unterkunft und Teilverpflegung.

 

Bewerbung

Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben an:

kilian.engels@muenchner-volkstheater.de

 

Der Bewerbungsschluss ist der 31. März 2012.

Radikal jung Festival.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.muenchner-volkstheater.de

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑