Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Festival Theaterformen 2009: Der DesignwettbewerbFestival Theaterformen 2009: Der DesignwettbewerbFestival Theaterformen...

Festival Theaterformen 2009: Der Designwettbewerb

Einsendeschluss: 28.2.2009

Im Rahmen des T-Shirt-Abos lädt das Festival Theaterformen ein zu einem Designwettbewerb. Denn ein Motiv der vier Abo-Shirts soll von jungen DesignerInnen aus der Region Hannover gestaltet werden.

 

 

Schickt uns Euer T-Shirt-Design! Es gelten folgende Vorgaben:

- Gedruckt wird ausschließlich auf American Apparel-Shirts (keine langen Ärmel oder Kapuzen)

Für Männer üblicherweise auf das Modell 2001

Für Frauen, je nach Farbe das Modell 6377 

oder das Modell 2102

Bitte gewünschte T-Shirt-Grundfarbe angeben.

- Bis Vierfarbdruck (plus Farbe des T-Shirts) möglich

- Druck auf Frontseite des T-Shirts

- Originaldesign (nicht veröffentlicht) und exklusiv für das T-Shirt Abo

- Größe der Vorlage maximal 380x400mm

- Einsendeschluss: 28.2.2009

 

- Die Auswahl wird von den künstlerisch Verantwortlichen des T-Shirt-Abos getroffen. - Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das internationale Festival Theaterformen präsentiert ein anziehendes Abonnement und macht das T-Shirt zur Kunstform!

Das internationale Festival Theaterformen findet jährlich abwechselnd in Hannover und Braunschweig statt. Es präsentiert zeitgenössische Theater-, Performance und Kunstformen. 2009 laden die Theaterformen vom 10. bis zum 21. Juni ans Schauspielhaus, in die Ballhöfe und an viele andere Orte in Hannover ein.

 

Das ABO

Kunstwerke zum Am-Körper-Tragen für den Auftritt in der Stadt. Wer bei Theater an Abonnenten denkt liegt bei Theaterformen richtig –allerdings bekommt man bei unserem Abo-System nicht zwei Plätze in Reihe acht, sondern ein T-Shirt pro Monat, vier Monate lang, direkt in den Briefkasten!

Die besten, lustigsten, verrücktesten und vielversprechendsten T-Shirt Designer entwerfen exklusiv für Theaterformen kleine Kunstfeuerwerke so überraschend und vielfältig wie das Festival-Programm. Gedruckt wird von Hand auf American Apparel T-Shirts. Mit der Bestellung des Theaterformen T-Shirt Abo bekommt man von März bis Juni 2009 für 69,- € inkl. Versand monatlich ein Exemplar der limitierten Auflage in Wunschgrösse in den Briefkasten geliefert. Das Projekt hat keinen kommerziellen Hintergrund, es ist lediglich Kosten deckend kalkuliert und feiert das T-Shirt als Kunstform.

Das Theaterformen T-Shirt-Abo wird von den Machern des Schweizer Projekts Teeshirtmonthly speziell für das Festival im Juni 2009 in Hannover realisiert.

Kontakt: tshirt@theaterformen.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑