Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FESTIWALLA 2013 – Jugendtheaterfestival - Wer ist hier B!LDUNGsfern?! - Theater, Workshops, Performances und Diskussionenin in Berlin, Haus der Kulturen der WeltFESTIWALLA 2013 – Jugendtheaterfestival - Wer ist hier B!LDUNGsfern?! -...FESTIWALLA 2013 –...

FESTIWALLA 2013 – Jugendtheaterfestival - Wer ist hier B!LDUNGsfern?! - Theater, Workshops, Performances und Diskussionenin in Berlin, Haus der Kulturen der Welt

17.–19. Oktober 2013, Auftakt: 16. Oktober in der Reformationskirche Moabit, Eintritt frei. ----- In seiner dritten Ausgabe setzt sich das Jugendtheaterfestival FESTIWALLA unter dem Titel Wer ist hier B!LDUNGsfern?! mit der Krise der Bildung, der Macht der Bilder und den Mitteln der Einbildung auseinander. Elf nationale wie internationale Theaterproduktionen sowie Workshops und Performances, Filme und das KulTür auf! Forum erforschen und diskutieren Bildungsbegriffe, Vorurteile, Barrieren und Formen der Mitbestimmung. Ziel ist eine andere Form der Bildung: von unten und in gemeinsamer Aktion und Reflexion.

 

Das Thema der Bildung, des Oben und Unten in Gesellschaft und Kultur wird in diesem Jahr in all seinen Facetten aufgegriffen und durchgespielt. Das Jugendtheaterbüro Berlin als Gastgeber thematisiert in seinen Stücken 90/60/90 – Rollenscheiß und Macho Macho Men?!, dem UdK-Masterabschlussprojekt von Çığır Özyurt, geschlechtsspezifische Vorurteile und oktroyierte Rollenbilder. Schwarzkopf BRD hingegen befasst sich mit der Geschichte der schwarzen Widerstandsbewegung um Malcom X und stellt – angesichts der über Jahrzehnte dauernden NSU-Morde – die Frage nach migrantischer Selbstorganisation. Im Anschluss an die Stücke des JugendtheaterBüros Berlin führen offene Walla, WAS…?!-Foren die in den Inszenierungen aufgeworfenen Fragestellungen und Thematiken weiter.

 

In ganz verschiedener Weise setzen sich deutsche und internationale Jugendtheatergruppen explizit und implizit mit den Aspekten der Bildung auseinander. In 99 Prozent, das 2013 zum Theatertreffen der Jugend in Berlin eingeladen wurde, fragt das spinaTheater aus Solingen nach dem Einsatz und Einfluss des Einzelnen auf gesellschaftliche, politische und demokratische Prozesse, nach Formen des Protests und individuellen Grenzen. Die lebenden objekte Köln zeichnen in Work in Progress ein kritisches Porträt einer leistungsorientierten Bildungslandschaft und entwerfen in einem Live-Planspiel ein utopisches Gegen-Szenario. Vom kulturellen und ökonomischen Kampf um den Rohstoff Wasser erzählt das Teatro Trono aus Bolivien in dem Stück Bis zum letzten Tropfen. Die Jugendtheatergruppen der Schaubühne wiederum verhandeln auf ganz unterschiedliche Art und Weise die kulturelle wie individuelle Vergänglichkeit: Während die Polyrealisten in Albtraum Zukunft anhand der Gegenwart die Zukunft der Gesellschaft befragen, setzen sich DIE ZWIEFACHEN in leben spielen sterben mit dem persönlichen Glück, mit Zielen, Chancen und möglichen Lebenswegen auseinander.

 

Der mehrfach prämierte Film Art/Violence dokumentiert die Zeit im Freedom Theatre in Jenin, Westjordanland, nach der Ermordung seines Gründers Juliano Mer-Khamis‘. Was soll man mit dessen Vermächtnis anfangen? Wie mit den ohnmächtigen Gefühlen der Trauer und Wut umgehen? Wie geht es mit dem Theater weiter? In einer Mischung aus Interviews, Szenen aus dem Theater, Aufnahmen eines Hip-Hop-Konzerts, Rückblicken und Animationen dokumentiert der Film die Arbeit an Projekten sowie die Schwierigkeiten und Herausforderungen der jungen palästinensischen Schauspieler_innen. Das FESTIWALLA zeigt ihn am Freitag, 18.10., im Beisein der Regisseur_innen Udi Aloni, Batoul Taleb und Mariam Abu Khaled, die sich im Anschluss den Fragen des Publikums stellen. Das Gespräch wird moderiert von Wieland Speck, dem Programmleiter der Sektion Panorama der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Mit dem Film ID – withoutcolors, einem Dokumentarfilm über institutionellen Rassismus und racial profiling in Deutschland, und der Premiere des Films Wenn Schmetterlinge fliegen… setzt das FESTIWALLA-Filmprogramm weitere Akzente rund um das Thema des Kampfes gegen Fremdbilder und für Bildung und Kultur.

 

Am Samstag, den 19.10. findet zum ersten Mal im Rahmen des FESTIWALLA das KulTür auf! Forum statt. In dem vom JugendtheaterBüro Berlin initiierten Bündnis kommen einige der berlinweit wichtigsten und erfahrensten Akteure aus der sozialen Arbeit und kulturellen Jugendbildung (Gangway e.V., Outreach), der Stadttheater (Schaubühne, Deutsches Theater), der lokalen Off-Szene (Kuringa, Theater Aufbau Kreuzberg) und klassischer Bildungseinrichtungen zusammen, um gemeinsam für einen breiteren Zugang zu kulturellen Institutionen zu streiten. Das Programm verbindet Debatte und Analyse mit Performance und kultureller Aktion – die Formate reichen von Streetdance Battle über ein großes Bündnistreffen bis zu einer multimedialen Lesung mit Mutlu Ergün.

 

Während des gesamten FESTIWALLA werden zudem in der Workshopreihe ReMiX: Kunst, Kontrolle und Konterkultur Schlagwörter wie „Bildungsferne“ und „Bildungselite“ zum Thema gemacht und untersucht. Außerdem wird aktiv gebildet: mit Hip Hop, Tanz, Theater und vielem mehr kann sich jeder fit machen für eine Bildung jenseits klassischer Lehrpläne.

 

Eine Veranstaltung des JugendtheaterBüros Berlin (Initiative Grenzenlos! e.V.) in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt. KulTür auf! wird gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. Walla, WAS…?! wird unterstützt durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

 

Der Film Art/Violence ist an folgenden Terminen im Eiszeitkino in Berlin zu sehen: Do 17.10. (mit Gästen), 18.–20.10., 26.–27.10.2013.

 

Der Verleih sowie die Roadshow von Art/Violence werden ermöglicht durch den entwicklungspolitischen Filmpreis CINEMA fairbindet, gestiftet vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Verleih und Roadshow werden umgesetzt vom Arsenal - Institut für Film und Videokunst. Das Projekt CINEMA fairbindet wird durchgeführt von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Kooperationspartner: DW-Akademie

 

Programmübersicht

 

Reformationskirche, Wiclefstr. 32, Moabit, Mittwoch, 16.10., 18.00h Auftakt

19.00h SALĀM GÜNTHER!, Theaterproduktion des JugendtheaterBüros Berlin Haus der Kulturen der Welt

 

Donnerstag, 17.10.

 

11.00h BEGRÜSSUNG und ERÖFFNUNG, „Walla, wer ist hier bildungsfern?!“ – Einführung ins Bildungscamp

11.30h SCHWARZKOPF BRD – Wer ist hier das Opfer?, Theaterproduktion des JugendtheaterBüros Berlin

11.30h PROPHETAPING, Taping-Workshop mit Klebeband vom Klebeland. Mit „Refo Moabit“, Annette Plaz & Team

13.15h GESCHICHTE VON UNTEN!, „Walla, WAS…?!“-Workshop im Anschluss an SCHWARZKOPF BRD

14.30h SIEBDRUCK-WERKSTATT, Workshop des Teams der offenen Siebdruckwerkstatt Neukölln

15.30h TOR ZUR WELT, Theaterproduktion von Gott und die Welt und ich, Hamburg

17.00h THEATERACTION GEGEN RASSISMUS, Forumtheater-Workshop mit Kuringa Wedding und der Gruppe Falafels

18.00h ID – WITHOUTCOLORS, Filmvorführung und Publikumsgespräch. Ein Film von Riccardo Valsecchi

20.00h LEBEN SPIELEN STERBEN, Theaterproduktion der Schaubühne Berlin, DIE ZWIEFACHEN

 

Freitag, 18.10.

 

10.00h TANZ DER STUNDEN

Theaterproduktion von ART magica in Kooperation mit Schüler_innen der Schule am Schloss, Berlin

10.00h TERRORAEROBIC, Tanz-Workshop mit Sven Seeger

11.30h UN_MÖGLICHE BILDUNG, Buchvorstellung

11.30h PROPHETAPING, Taping-Workshop mit Klebeband vom Klebeland. Mit „Refo Moabit“, Annette Plaz & Team

13.00h 90/60/90 – ROLLENSCHEISS, Theaterproduktion des JugendtheaterBüros Berlin

14.30h SIEBDRUCK-WERKSTATT, Workshop des Teams der offenen Siebdruckwerkstatt Neukölln

15.00h WALLA, WAS 90/60/90?!, Workshop im Anschluss an 90/60/90 – ROLLENSCHEISS

15.00h HIP HOP UND ROLLENSCHEISS, Hip Hop-Workshop im Anschluss an 90/60/90 – ROLLENSCHEISS

17.00h 99 PROZENT, Theaterproduktion des spinaTheaters, Solingen

18.30h ALBTRAUM ZUKUNFT. Gespräche über eine andere Zeit, Theaterproduktion der Schaubühne Berlin, die Polyrealisten

18.30h WALLA, JETZT ECHTE BILDUNG!, Abschlussveranstaltung des Bildungscamps

20.00h MACHO MACHO MEN?! Theaterproduktion des JugendtheaterBüros Berlin

20.00h ART/VIOLENCE, Film und Diskussion. Ein Film von Udi Aloni, Batoul Taleb und Mariam Abu Khaled

22.00h COUNTER-CULTURE-CONCERT

 

Samstag, 19.10.

 

10.30h STREETDANCE BATTLE, Präsentiert von Holicks

11.30h PROPHETAPING, Taping-Workshop mit Klebeband vom Klebeland. Mit „Refo Moabit“, Annette Plaz & Team

13.45h KULTÜR WAS? Projektpräsentation

14.30h WESSEN BÜHNEN? UNSERE BÜHNEN!, Offenes KulTür auf! Bündnistreffen

14.30h SIEBDRUCK-WERKSTATT, Workshop des Teams der offenen Siebdruckwerkstatt Neukölln

15.00h ONE APP AT A TIME, Theaterproduktion der göttliche samen, Berlin

16.30h LIFE IN PROGRESS. EIN PLANSPIEL, Theaterproduktion der lebenden objekte, Köln

17.00h TALKTUBE Multimediale Lesung mit Mutlu Ergün, Ahmed Shah und jugendlichen Schauspielern

18.00h TERRORAEROBIC, Tanz-Workshop mit Sven Seeger

18.00h WENN SCHMETTERLINGE FLIEGEN… und DO BUTTERFLIES HAVE BORDERS?, Filmpremiere und Perfomance. Präsentiert vom Impulse-Projekt

19.30h BEST OF FESTIWALLA, Abschlussveranstaltung: Rückblick und Präsentation der Workshops

21.00h BIS ZUM LETZTEN TROPFEN, Theaterproduktion des Teatro Trono, Bolivien

22.00h KULTÜR AUF! LICHTERPARADE, Parade zur Aftershowparty in Moabit

 

Das Haus der Kulturen der Welt wird durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie durch das Auswärtige Amt gefördert.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 37 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑