Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Fidelio - Beethoven - Opernhaus Zürich Fidelio - Beethoven - Opernhaus Zürich Fidelio - Beethoven -...

Fidelio - Beethoven - Opernhaus Zürich

Premiere: Sonntag, 5. Oktober 2008, 19:00 Uhr

 

«Fidelio» steht an sich im Zusammenhang der «Rettungsopern», deren es zu seiner Zeit manche gab; der Bastillensturm hallte nach.

Doch in «Fidelio» hallt er nicht bloss nach, sondern Beethovens Musik hat Musik schlechthin als Handlungsraum. Ohne weiteres verwandelt sie den Text, revolutionär, aus einer blossen, wenngleich grossartigen Kolportage von Gattenliebe, ist Geburt der Revolution, unaufhörlich, unnachlässlich, aus dem Geist dieser Musik."

Ernst Bloch

 

Grosse Oper in zwei Aufzügen on Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Text nach dem Französischen des Jean Nicolas Bouilly

von Joseph Sonnleithner und Friedrich Treitschke

Uraufführung: 20. November 1805, Theater an der Wien, Wien

3. Fassung: 23. Mai 1814, Kärntnerthortheater, Wien

 

Dirigent

Bernard Haitink

 

Inszenierung

Katharina Thalbach

 

Ausstattung

Ezio Toffolutti

 

Lichtgestaltung

Hans-Rudolf Kunz

 

Choreinstudierung

Ernst Raffelsberger

 

Mit

Melanie Diener (Leonore), Sandra Trattnigg (Marzelline); Roberto Saccà (Florestan), Alfred Muff (Rocco), Lucio Gallo (Don Pizarro), Christoph Strehl (Jaquino), Kresimir Strazanac (Don Fernando), Boguslaw Bidzinski (1. Gefangener), Morgan Moody (2. Gefangener)

 

Weitere Spieldaten:

» Di, 07.10.2008

» Do, 09.10.2008

» Sa, 11.10.2008

» Di, 21.10.2008

» Do, 23.10.2008

» Sa, 25.10.2008

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑