Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Fragile !" von Tena Stivicic in Köln„Fragile !" von Tena Stivicic in Köln„Fragile !" von Tena...

„Fragile !" von Tena Stivicic in Köln

Premiere am 5.10.2007 um 20.30 Uhr im Theater Tiefrot • Dagobertstr. 32

 

Mila träumt davon Star eines Musicals zu werden, ist aber zur Zeit Star eines obskuren Night Clubs in London. Marko träumt davon Komiker zu werden, arbeitet zur Zeit aber als Kellner.

 

 

 

Gaylewird möchte eines Tages eine bekannte Künstlerin werden, arbeitet zur Zeit mit Flüchtlingen. Erik war Kriegsreporter in Bosnien und hat eine Explosion erlebt. Für ihn ist das Leben ist nur noch Genuß. Sie alle sind suchend nach London gekommen, weil sie hofften dort zu finden, was nirgendwo anders zu finden ist. Während sie darauf warten, dass das "erwünschte Leben" anfängt, begegnen sie einander in Mickis Night Club. Doch hier erfüllen sich ihre Erwartungen überhaupt nicht ...

 

Tena Stivicic ist eine der wichtigsten jüngeren TheaterautorInnen aus Kroatien. Sie wurde 1977 in Zagreb geboren und studierte Dramaturgie an der Universität Zagreb sowie Schreiben fürs Theater am Goldsmiths College in London. Zudem absolvierte sie verschiedene renommierte internationale Workshops für junge DramatikerInnen in Kroatien, Deutschland und England und nahm an den Internationalen Konferenzen

für junge TheaterautorInnen «Interplay» in Polen und Australien teil. 1998

veröffentlichte Tena Stivicic ihr erstes Theaterstück «Am Totenbett». Seitdem

hat sie sechs weitere Theatertexte verfasst und publiziert, die in Bühnenversionen von zahlreichen Theaterhäusern sowie als Hörspiele von verschiedenen Radiostationen in Kroatien, Slowenien, Bosnien, Deutschland, Serbien, England, der Schweiz und der Slowakei mit Erfolg produziert worden sind: «Dem Sonntag entkommst du nicht» 1999, «Parzifal - Die Suche nach dem Gral» 2000/2001, «Das Notizbuch von Robi K.» 2001, «Wir beide» 2002, «Pssst» 2003 sowie «Zerbrechlich!» 2004

 

Eine Produktion des Theater TKO

Regie: Nedjo Osman

mit Yasmin Cauli, Aydin Isik, Radostina Vasileva, Mustafa Zefir und Evelin Tzortzakis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑