Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Frankfurt Babel", Projekt mit jugendlichen Geflüchteten und dem Jugendclub von von Martina Droste und Chris Weinheimer, Junges Schauspiel Frankfurt"Frankfurt Babel", Projekt mit jugendlichen Geflüchteten und dem Jugendclub..."Frankfurt Babel",...

"Frankfurt Babel", Projekt mit jugendlichen Geflüchteten und dem Jugendclub von von Martina Droste und Chris Weinheimer, Junges Schauspiel Frankfurt

Premiere am 29. November 2015 im Bockenheimer Depot. -----

»Wie viele Sprachen du sprichst, so oft mal bist du ein Mensch.« Türme, die in den Himmel gebaut werden, demonstrieren Macht und grenzenlose Potenz. Doch die Geschichte des ersten Bauprojektes, der »Turmbau zu Babel«, ist eine Verfehlungsgeschichte.

Das Streben der Menschen nach göttlicher Allmacht führt darin zur Verblendung und wird bestraft mit sprachlicher Verwirrung, dem Ende der Koordination der Menschen untereinander. Sprache begrenzt Verständigung und ist gleichzeitig die Grundlage für Geschichten, für Lebensgeschichten und Geschichten von Grenzen und Visionen.

 

Identitäten vielsprachig finden und neu erfinden – davon handelt dieses Projekt mit jungen Menschen, die ihre identitätsstiftende Heimat verlassen mussten und solchen, die hier aufgewachsen sind. Es ist auch ein Spiel um Lebensentwürfe jenseits der Grenzen des Machbarkeitsdiktats. Welche gemeinsamen Sprachen lassen sich dabei finden?

 

Nach »All Inclusive« (eingeladen zum 25. Bundestreffen »Jugendclubs an Theatern«) und »Freiraum« setzen Martina Droste und Chris Weinheimer ihre Zusammenarbeit mit einem neuen Projekt für das Bockenheimer Depot fort. Chris Weinheimer ist freischaffender Musiker, Komponist, Performer und Regisseur. Martina Droste ist seit 2010 Leiterin des Jungen Schauspiel Frankfurt.

 

Das Projekt wird im Dezember 2015 im Bockenheimer Depot gezeigt und durch ein besonderes Begleitprogramm mit spielpraktischen Vorbereitungen und Publikumsgesprächen für Zuschauer mit Flucht- und Migrationshintergrund ergänzt.

 

Im Rahmen von »Frankfurt Babel unterwegs« werden in Kooperation mit der Bildungsstätte Anne Frank Vorstellungen in Schulen angeboten und Gespräche vor Ort ermöglicht. Interessierte geflüchtete Jugendliche können zudem an einem Workshop-Angebot teilnehmen.

 

Regie Martina Droste und Chris Weinheimer Bühne und Kostüme Michaela Kratzer

 

Mo 30.11.2015 19.30 Uhr

So 06.12.2015 18.00 Uhr

Mo 07.12.2015 11.00 Uhr

Do 10.12.2015 19.30 Uhr

Sa 12.12.2015 19.30 Uhr

So 13.12.2015 17.00 Uhr

Mi 16.12.2015 19.30 Uhr

Do 17.12.2015 19.30 Uhr

Sa 19.12.2015 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑