Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Geliebte Aphrodite" von Woody Allen - Theater Pforzheim"Geliebte Aphrodite" von Woody Allen - Theater Pforzheim"Geliebte Aphrodite" von...

"Geliebte Aphrodite" von Woody Allen - Theater Pforzheim

Premiere: 13. Februar 2015, 19.30 im Großen Haus. -----

Nach dem Besuch eines befreundeten, hochschwangeren Paares beschließen Lenny und Amanda Weinrib, sich ebenfalls um Nachwuchs zu kümmern. Da Amanda ihre berufliche Karriere nicht gefährden will, adoptieren die Eheleute einen Sohn, dem sie den Namen Max geben.

Der Junge entwickelt sich zu einem echten Wunschkind und Lenny kann nicht verhehlen, dass er von dem Kind beeindruckt ist. Die Frage nach den echten Eltern lässt ihn nicht los und so begibt sich der Sportjournalist Lenny auf die Suche nach der leiblichen Mutter des Jungen. Nach einigen Recherchen findet er sie in Form der Prostituierten Linda Ash.

 

Der elitäre Lenny ist wenig begeistert von der arglosen Linda, trotzdem werden die beiden Freunde. Lenny verbringt immer mehr Zeit mit Linda und bemerkt nicht, dass die eigene Ehe langsam in die Krise steuert. Er kauft Linda von ihrem Zuhälter frei und verkuppelt sie mit einem Sportler aus seinem Bekanntenkreis, immer mit dem Hintergedanken dies für seinen Adoptivsohn zu tun. Als sich Lennys Ehekrise auf dem Höhepunkt befindet, verbringt er mit Linda eine Nacht, eine Liebesnacht, mit ungewohnten Konsequenzen.

 

Inszenierung: Andreas von Studnitz

Bühne und Kostüme: Britta Lammers

Dramaturgie: Andreas Kahlert

 

Lenny Weinrib: Mathias Reiter

Amanda Weinrib: Joanne Gläsel

Max Weinrib: Puppe (Markus Löchner, Jens Peter)

Bud, Lennys Freund / Moderator: Fredi Noel

Elli, seine Frau / Moderator: Rashidah Aljunied

Linda Ash: Christine Schaller

Carolyn, Adoptionsagentin / Moderatorin: Selda Vogelsang

Rick, Lindas Zuhälter und Barbesitzer: Markus Löchner

Jerry Bender: Jens Peter

Kevin, ein junger Boxer / Moderator, Hubschrauberpilot: Timo Beyerling

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑