Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Geliebte Aphrodite" von Woody Allen - Theater Pforzheim"Geliebte Aphrodite" von Woody Allen - Theater Pforzheim"Geliebte Aphrodite" von...

"Geliebte Aphrodite" von Woody Allen - Theater Pforzheim

Premiere: 13. Februar 2015, 19.30 im Großen Haus. -----

Nach dem Besuch eines befreundeten, hochschwangeren Paares beschließen Lenny und Amanda Weinrib, sich ebenfalls um Nachwuchs zu kümmern. Da Amanda ihre berufliche Karriere nicht gefährden will, adoptieren die Eheleute einen Sohn, dem sie den Namen Max geben.

Der Junge entwickelt sich zu einem echten Wunschkind und Lenny kann nicht verhehlen, dass er von dem Kind beeindruckt ist. Die Frage nach den echten Eltern lässt ihn nicht los und so begibt sich der Sportjournalist Lenny auf die Suche nach der leiblichen Mutter des Jungen. Nach einigen Recherchen findet er sie in Form der Prostituierten Linda Ash.

 

Der elitäre Lenny ist wenig begeistert von der arglosen Linda, trotzdem werden die beiden Freunde. Lenny verbringt immer mehr Zeit mit Linda und bemerkt nicht, dass die eigene Ehe langsam in die Krise steuert. Er kauft Linda von ihrem Zuhälter frei und verkuppelt sie mit einem Sportler aus seinem Bekanntenkreis, immer mit dem Hintergedanken dies für seinen Adoptivsohn zu tun. Als sich Lennys Ehekrise auf dem Höhepunkt befindet, verbringt er mit Linda eine Nacht, eine Liebesnacht, mit ungewohnten Konsequenzen.

 

Inszenierung: Andreas von Studnitz

Bühne und Kostüme: Britta Lammers

Dramaturgie: Andreas Kahlert

 

Lenny Weinrib: Mathias Reiter

Amanda Weinrib: Joanne Gläsel

Max Weinrib: Puppe (Markus Löchner, Jens Peter)

Bud, Lennys Freund / Moderator: Fredi Noel

Elli, seine Frau / Moderator: Rashidah Aljunied

Linda Ash: Christine Schaller

Carolyn, Adoptionsagentin / Moderatorin: Selda Vogelsang

Rick, Lindas Zuhälter und Barbesitzer: Markus Löchner

Jerry Bender: Jens Peter

Kevin, ein junger Boxer / Moderator, Hubschrauberpilot: Timo Beyerling

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑