Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Geliebte Aphrodite" von Woody Allen - Theater Pforzheim"Geliebte Aphrodite" von Woody Allen - Theater Pforzheim"Geliebte Aphrodite" von...

"Geliebte Aphrodite" von Woody Allen - Theater Pforzheim

Premiere: 13. Februar 2015, 19.30 im Großen Haus. -----

Nach dem Besuch eines befreundeten, hochschwangeren Paares beschließen Lenny und Amanda Weinrib, sich ebenfalls um Nachwuchs zu kümmern. Da Amanda ihre berufliche Karriere nicht gefährden will, adoptieren die Eheleute einen Sohn, dem sie den Namen Max geben.

Der Junge entwickelt sich zu einem echten Wunschkind und Lenny kann nicht verhehlen, dass er von dem Kind beeindruckt ist. Die Frage nach den echten Eltern lässt ihn nicht los und so begibt sich der Sportjournalist Lenny auf die Suche nach der leiblichen Mutter des Jungen. Nach einigen Recherchen findet er sie in Form der Prostituierten Linda Ash.

 

Der elitäre Lenny ist wenig begeistert von der arglosen Linda, trotzdem werden die beiden Freunde. Lenny verbringt immer mehr Zeit mit Linda und bemerkt nicht, dass die eigene Ehe langsam in die Krise steuert. Er kauft Linda von ihrem Zuhälter frei und verkuppelt sie mit einem Sportler aus seinem Bekanntenkreis, immer mit dem Hintergedanken dies für seinen Adoptivsohn zu tun. Als sich Lennys Ehekrise auf dem Höhepunkt befindet, verbringt er mit Linda eine Nacht, eine Liebesnacht, mit ungewohnten Konsequenzen.

 

Inszenierung: Andreas von Studnitz

Bühne und Kostüme: Britta Lammers

Dramaturgie: Andreas Kahlert

 

Lenny Weinrib: Mathias Reiter

Amanda Weinrib: Joanne Gläsel

Max Weinrib: Puppe (Markus Löchner, Jens Peter)

Bud, Lennys Freund / Moderator: Fredi Noel

Elli, seine Frau / Moderator: Rashidah Aljunied

Linda Ash: Christine Schaller

Carolyn, Adoptionsagentin / Moderatorin: Selda Vogelsang

Rick, Lindas Zuhälter und Barbesitzer: Markus Löchner

Jerry Bender: Jens Peter

Kevin, ein junger Boxer / Moderator, Hubschrauberpilot: Timo Beyerling

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑