Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gemeinsam gegen den Kulturabbau im Land Sachsen-Anhalt - Anhaltisches Theater unterstützt Aktion 5vor12 Gemeinsam gegen den Kulturabbau im Land Sachsen-Anhalt - Anhaltisches Theater...Gemeinsam gegen den...

Gemeinsam gegen den Kulturabbau im Land Sachsen-Anhalt - Anhaltisches Theater unterstützt Aktion 5vor12

Das Anhaltische Theater unterstützt die Aktion 5 vor 12, eine gemeinschaftliche Aktion gegen den Kulturabbau in Sachsen-Anhalt zu der sich folgende Verbände zusammen geschlossen haben: Deutscher Bühnenverein Landesverband Ost, Deutsche Orchestervereinigung, Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger, Vereinigung deutscher Opernchöre und Bühnentänzer e.V., ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V.

Der Zusammenschluss sieht durch den geplanten Sparkurs der Landesregierung die gesamte Kulturlandschaft Sachsen-Anhalts akut in ihrer Substanz bedroht.

 

Der »Kulturkonvent Sachsen-Anhalt«, eine vom Landtag Sachsen-Anhalt im Jahr 2012 mit der aktuellen Bestandsaufnahme des kulturellen Angebotes im Land beauftragte Expertenkommission, hat seine Arbeit abgeschlossen. Bericht und Handlungsempfehlungen liegen vor und wurden der Landesregierung vor kurzem übergeben. Der Kulturkonvent sieht die Landesregierung in der besonderen Verantwortung, den Kulturetat angemessen auszustatten, um so den Fortbestand der Kulturlandschaft Sachsen-Anhalts zu sichern. Statt die erarbeiteten Empfehlungen des Kulturkonvents umzusetzen, und den Kulturetat zu erhöhen, um die derzeitige Kulturlandschaft zu erhalten - eine der wichtigsten und wertvollsten Ressourcen, die das Land Sachsen-Anhalt besitzt - soll dieser nun sogar drastisch gekürzt werden. Dies hätte verheerende Folgen für die Kultur Sachsen-Anhalts.

 

Der Zusammenschluss der Verbände und ihre Unterstützer sind nicht bereit, diesen Kulturabbau zu akzeptieren und stellen sich den Plänen der Landesregierung mit einem gemeinsamen Aufruf entgegen: "5 vor 12" – Kulturabbau in Sachsen-Anhalt verhindern! Ausführliche Informationen sowie der Aufruf zur einer Unterschriftensammlung unter: www.5v12.org

 

Öffentliche Kundgebungen finden am Dienstag, 21. Mai um 11.55 Uhr an unterschiedlichen (Kultur-) Standorten in Sachsen-Anhalt statt. Das Anhaltische Theater unterstützt die Aktion mit einer Kundgebung zur o.g. Zeit auf dem Theatervorplatz und ruft die Einwohner der Stadt Dessau-Roßlau auf, sie dabei zu unterstützen. Journalisten und Vertreter der Medien sind hierzu eingeladen.

 

Am Nachmittag des 21. Mai wird es eine gemeinsame Abschlussveranstaltung in Halle (Saale) geben. Nähere Informationen finden Sie in den kommenden Tagen in der Presse und unter 5v12.org.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑