Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Geschichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horvath im Theater Heilbronn"Geschichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horvath im Theater Heilbronn"Geschichten aus dem...

"Geschichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horvath im Theater Heilbronn

Premiere Samstag, 5. Mai 2007 | 19.30 Uhr | Großes Haus.

 

Marianne ist dem Fleischhauer Oskar versprochen. Sie verliebt sich jedoch in Alfred und lässt die Verlobung mit Oskar in letzter Minute platzen.

Mariannes Vater sagt sich von ihr los, Alfreds Großmutter

spinnt böse Pläne. Als Geliebte Alfreds gerät Marianne ins Elend und

endet nach einem leidvollen Weg doch in einer Ehe mit dem ungeliebten

Oskar. Ödön von Horváth übernahm für sein Wiener Volksstück aus dem Jahr

1931 das aus Filmen, Operetten und Melodramen bekannte Personal, die

idyllischen Orte, die unterhaltsame Walzermusik und den keineswegs

unüblichen Stoff rührseliger Volksstücke: das mit einem Kind

sitzengelassene Mädchen, das zu guter Letzt nach allseitiger Versöhnung

doch noch »glücklich« verheiratet wird. Doch er entlarvt hinter dem

scheinbar Idyllischen und Alltäglichen die Unaufrichtigkeit und

Borniertheit einer nur am Profit interessierten Gesellschaft. In dem

großen Figurenpanorama, das er durch alle Generationen hindurch

entwirft, ist Marianne die einzige, die aus der Enge der Beziehungen

auszubrechen versucht.

 

Inszenierung: Kurt Josef Schildknecht | Ausstattung: Sebastian

Stiebert | Dramaturgie: Martina Michelsen | Mit: Johannes Bahr,

Kathrin Becker, Bernhard Hackmann, Angelika Hart, Martin Herrmann,

Benjamin Hille, Alexander von Hugo, Sina Kießling, Andreas Kohl,

Rolf-Rudolf Lütgens, Viola Neumann, Ingrid Richter-Wendel, Henning

Sembritzki, Gerold Ströher, Felix Würgler und Statisterie

 

Weitere Vorstellungen im Mai: 6., 10., 15., 18., 19., 20., 23., 29. und

31.5.2007

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑