Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Giacomo Puccinis einaktige Oper „Gianni Schicchi“ bei ARTEGiacomo Puccinis einaktige Oper „Gianni Schicchi“ bei ARTEGiacomo Puccinis...

Giacomo Puccinis einaktige Oper „Gianni Schicchi“ bei ARTE

Sonntag, den 15. MAI 2016, um 23.15 Uhr. -----

Liebe, List und Verschwörung – Puccinis einaktige Oper „Gianni Schicchi“ eröffnete im September vergangenen Jahres die Saison 2015/2016 an der Los Angeles Opera.

Es ist die Geschichte einer Familie, die bereits am Totenbett ihres Patriarchen um das finanzielle Erbe streitet.

Filmlegende Woody Allen inszenierte Puccinis komisches Meisterwerk mit einer Starbesetzung und dem weltberühmten Plácido Domingo in der Titelrolle, der vom Tenor- ins Baritonfach gewechselt hat. Woody Allens komisches Talent erreicht bei dieser Inszenierung neue Höhen – wobei hinter der lustig-absurden Oberfläche – wie so oft bei Allen – auch immer die Abgründe des Allzumenschlichen zu erkennen sind.

 

Plácido Domingo in der Titelrolle. Domingo, gefeierter Grandseigneur der Opernbühne und hochgelobter Generaldirektor der Los Angeles Opera, meistert den Wechsel zum Bariton mit Bravour, während Woody Allens komisches Talent in der Oper neue Höhen erreicht. Diese zwei haben sich wahrhaft gefunden; sie reißen ihr Publikum mit in eine grandiose Geschichte von Liebe, List und Verschwörung.

 

Mit „Gianni Schicchi“ eröffnete die Los Angeles Opera letzten September auch die Saison 2015/2016, die

30. in der Geschichte des Hauses. Die Produktion war zuerst ebendort 2008 zu sehen, reiste dann ins Teatro Real nach Madrid und kam nun nach Hause nach Los Angeles, neu einstudiert unter der Regie von Kathleen Smith Belcher – eine Heimkehr, die von Publikum und Kritikern mit Spannung erwartet wurde.

 

Uraufgeführt wurde Puccinis dritter und letzter Teil des berühmten Trittico-Zyklus – nach einer Episode aus Dantes „Göttlicher Komödie“ – an der Metropolitan Opera New York im Jahr 1918. Die Geschichte beginnt mit dem Tod eines Florentiner Patriarchen, der die Dreistigkeit besaß, sein Geld statt der gierigen Familie einem Kloster zu vermachen. Der clevere Gianni soll nun das Testament zugunsten der Familie umschreiben. Doch die ahnt nicht, dass Gianni seinen eigenen Plan verfolgt, um zwei jungen

Liebenden aus der Klemme zu helfen ...

 

Orchester: Los Angeles Opera Orchester

Musikalische Leitung: Grant Gershon

Inszenierung: Woody Allen, Kathleen Smith Belcher

 

Mit: Plácido Domingo, Andriana Chuchman, Meredith Arwady u. a.

 

Als besonderes Highlight präsentiert ARTE neben der Inszenierung einen Blick hinter die Kulissen in Form einer 25-minütigen Dokumentation über die Entstehung der Opernproduktion.

 

Die Sendung ist auch im Internet auf ARTE Concert zu

sehen: concert.arte.tv

 

15/05/2016

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑