Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
girls! girls! girls! Ein Tanztheaterprojekt in Hannovergirls! girls! girls! Ein Tanztheaterprojekt in Hannovergirls! girls! girls! Ein...

girls! girls! girls! Ein Tanztheaterprojekt in Hannover

über Mädchen mit Mädchen zwischen 13 und 21 Jahren

Premiere am 29. Mai im Ballhof zwei | Für alle ab 13

 

Elf junge Frauen erzählen von Träumen, Stars und Fitnesswahn, und davon, wie schwer es ist, in einer Welt voller vermeintlicher Vorbilder den eigenen Weg zu finden.

Zwischen erster Liebe, Karriereplänen und dem Wunsch, einmal Kinder zu haben, sieht sich die jüngste Frauengeneration mit Anforderungen und Zuschreibungen konfrontiert, die nicht selten die Grenzen zum Klischee überschreiten. „girls! girls! girls!“ will dem Phänomen Weiblichkeit auf die Spur kommen und das Frau-Sein feiern. Mit Musik und Tanz, Energie, Witz und Ironie probieren die Darstellerinnen im Alter von 13 bis 21 Jahren die verschiedensten Rollen an und aus. Was am Ende zählt, ist der Mut zur Selbstinszenierung.

 

Der Tänzer und Choreograph Ives Thuwis arbeitet sowohl mit Profis als auch mit jugendlichen Laien. Die meisten seiner Arbeiten entstanden in Kooperation mit der „Kopergietery“ im belgischen Gent, sowie in vielen anderen internationalen Zusammenhängen. Mit „girls! girls! girls!“ stellt er seine erste Arbeit am jungen schauspielhannover vor. Mit Phylicia Whitney Arslanovska, Nadine Gerlich, Joana Krzossa, Michelle Lüchtefeld, Rebecca Metz, Krystina Malin Petersen, Marie Sophie Ross, Rieke Röß, Lena Tuitjer, Julenka Stella Werkmeister, Annette-Thora Wurtmann Regie und Choreographie Ives Thuwis Bühne und Kostüme Ives Thuwis, Sandra Materia Dramaturgie Krischa Hasselbach Regieassistenz und Tanztraining Philipp van der Heijden Projektleitung und Theaterpädagogik Barbara Kantel In

 

Kooperation mit dem Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Hannover Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Hannover

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑