Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Giselher Klebe vollendet neue OperGiselher Klebe vollendet neue OperGiselher Klebe vollendet...

Giselher Klebe vollendet neue Oper

Giselher Klebe hat die Arbeit an seiner neuen Oper „Chlestakows Wiederkehr“ beendet. Das Werk entstand als Auftragswerk für das Landestheater Detmold. Klebe, einer der bedeutendsten deutschen Komponisten der musikalischen Moderne, bekannt vor allem durch seine Literaturopern, wie z.B. „Die Räuber“ oder „Der jüngste Tag“, hat darin einen komödiantischen Stoff vertont. „Chlestakows Wiederkehr“ basiert auf „Der Revisor“ von Nikolai Gogol. Die Uraufführung der Oper findet am 11. April 2008 am Landestheater Detmold unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Erich Wächter statt.

Von 1957 bis 1990 unterrichtete Klebe an der Detmolder Hochschule für Musik. 1962 erfolgte seine Ernennung zum Professor. Aus Klebes Meisterklasse gingen viele angesehene Komponisten hervor. Sein Gesamtwerk umfasst bis heute mehr als 140 Kompositionen, darunter 13 Opern, 7 Symphonien, 15 Solokonzerte, Kammermusikwerke verschiedenster Besetzung, Klavierwerke und geistliche Werke. 2002 ernannte ihn die Stadt Detmold zum Ehrenbürger.

 

Das Landestheater hat sich der Pflege von Klebes Werk verschrieben. Nach Inszenierungen von „Der jüngste Tag“ (2001) und „Die tödlichen Wünsche“ (2005) sowie neben der Uraufführung von „Chlestakows Wiederkehr“ 2008 stehen regelmäßig auch seine Orchesterwerke auf dem Programm des Theaters.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑