Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Gold.Revue«, Live-Hörspiel von Büchner Preisträger Jan Wagner, Düsseldorfer Schauspielhaus »Gold.Revue«, Live-Hörspiel von Büchner Preisträger Jan Wagner, Düsseldorfer... »Gold.Revue«,...

»Gold.Revue«, Live-Hörspiel von Büchner Preisträger Jan Wagner, Düsseldorfer Schauspielhaus

am 25. Juni 2017 um 18:30 Uhr im Central - Öffentliche Voraufführung zur Premiere am 26. Juni 2017 im Rahmen der Frankfurter Lyriktage. -------

Herzlichen Glückwunsch an den Lyriker Jan Wagner, der mit dem diesjährigen Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet wurde! Die Jury begründet ihre Entscheidung mit Wagners »spielerischer Sprachfreude und meisterhafter Formbeherrschung, musikalischer Sinnlichkeit und intellektueller Prägnanz«.

 

Jan Wagners erstes Live-Hörspiel »Gold.Revue« in der Regie von Leonhard Koppelmann (»In 80 Tagen um die Welt«, »The Queen's Men«) ist am Sonntag, 25. Juni um 18:30 zu Gast auf der Kleinen Bühne im Central! In dem lyrischen Stimmenspiel finden alle zu Sprache und zu Gesang: die Herumtreiber und die Händler, die Schürfer und Gräber, die Bardamen, Bestatter, Liebenden und Missionare, die Säufer und Prasser und Spieler, all jene, die mit nichts als ein bisschen Hoffnung in der Tasche ihr altes Dasein auf der Suche nach dem glitzernden Etwas für immer hinter sich ließen, manchmal gewannen, fast immer verloren. Eine Revue zum Rausch, eine poetische Szenenfolge, ergänzt und gespiegelt von einer Originalmusik des Komponisten Sven-Ingo Koch.

 

In Düsseldorf mit: Sonja Beißwenger, Heikko Deutschmann, Jan Maak, Henning Nöhren, Yohanna Schwertfeger, Kalle Kalima (Gitarre), Dirk Rothbrust (Percussions) - Regie: Leonhard Koppelmann - Musik: Sven-Ingo Koch

 

Öffentliche Probe zur Premiere im Rahmen der Frankfurter Lyriktage 2017 im Gallus-Theater am 26.6.2017. In Kooperation mit dem Gallus Theater, dem Deutschlandfunk und SWR2

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑