Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Götterfunken« - Beethovenfest Bonn 2014 vom 6. September bis 3. Oktober 2014»Götterfunken« - Beethovenfest Bonn 2014 vom 6. September bis 3. Oktober 2014»Götterfunken« -...

»Götterfunken« - Beethovenfest Bonn 2014 vom 6. September bis 3. Oktober 2014

Das Beethovenfest Bonn 2014 steht unter dem Motto »Götterfunken«. In 60 Veranstaltungen soll anschaulich gemacht werden, wie Musik das Publikum berührt und wozu Musik die Zuhörer bewegen kann – wie der »göttliche Funke« überspringt. Das Motto vollendet eine dreijährige Erkundung, die 2012 mit dem Blick auf den Künstler begann – »Eigensinn« – und 2013 die Wandlungsprozesse von Künstler und Werk beleuchtete – »Verwandlungen«. Das Beethovenfest Bonn 2014 ist das erste

Festival unter der Leitung von Nike Wagner; das Programm jedoch geht – bis auf zwei Programmpunkte zur Eröffnung und zum Abschluss – auf ihre Vorgängerin Ilona Schmiel zurück.

 

Neben vielen Konzerten das Musiktheater aus dem Programm:

 

Beethovens einzige Oper »Fidelio« wurde in ihrer endgültigen Fassung am 23. April 1814 im Kärtnertortheater in Wien uraufgeführt – kurz vor Beginn des Wiener Kongresses am 18. September. Anlässlich dieses Jubiläums ist »Fidelio« zum ersten Mal seit der Spielzeit 2005/2006 wieder in einer szenischen Fassung in Bonn zu erleben. Es spielt das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Hendrik Vestmann, dazu kommen der Chor und Extrachor des Theater Bonn, einstudiert von Volkmar Olbrich. Als Solisten hat der Generalintendant des Theater Bonn, Bernhard Helmich, prominente Sänger verpflichtet. Die Premiere findet am 28.9. im Opernhaus Bonn statt, die zweite Aufführung innerhalb des Festivalzeitraums am 3.10.

 

Einen Abend vor der Premiere gibt Waltraud Meier einen Liederabend auf der Opernbühne. Die Sopranistin tritt erstmals beim Beethovenfest Bonn auf. Begleitet von Joseph Breinl singt sie Gustav Mahlers »Kindertotenlieder« sowie die Fünf Lieder nach Texten von Friedrich Rückert, ebenso wie Richard Wagners »Wesendonck-Lieder«. Der Liederabend von Waltraud Meier findet ebenfalls in

Kooperation mit dem Theater Bonn statt (27.9.).

 

»Save the World«

Ein weiteres Projekt des Theater Bonn in Kooperation mit dem Beethovenfest Bonn ist aufgrund der Initiative von Nike Wagner entstanden. Unter dem Arbeitstitel »Save the World« findet in der Halle Beuel zum Abschluss des Beethovenfestes Bonn 2014 ein »theatraler Kongress« statt: Mit Künstlern verschiedener Sparten gestalten internationale Forscher ein sinnlich erfahrbares Ereignis aus Kunst, Musik und Wissenschaft. Idee und Konzept stammen von der neuen Direktorin des Schauspiels Bonn, Nicola Bramkamp, die Dramaturgie übernimmt Lothar Kittstein. Ausgehend von Karl Kraus‘ Mammutwerk »Die letzten Tage der Menschheit«, das sich in 200 Szenen mit der Unmenschlichkeit und Absurdität des Krieges auseinandersetzt, planen das Theater Bonn und das Beethovenfest Bonn einen theatralen Kongress zur Frage, wie die Menschheit angesichts heutiger globaler Bedrohungen überleben

kann. »Save the World« findet in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt, den Vereinten Nationen (UNU-VIE, UNV, UNCCD, UNFCC), der Universität Bonn und dem Zentrum für Entwicklungsforschung der Universität Bonn statt (3.-5.10.).

 

Daten und Zahlen

Beim Beethovenfest Bonn 2014 unter der Schirmherrschaft von Nordrhein- Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sind 39.000 Eintrittskarten für 60 Veranstaltungen im Hauptprogramm in 21 Spielstätten in Bonn und Umgebung im Verkauf. Neue Spielstätte ist die Halle Beuel. Ermöglicht wird dies durch die Zuwendung der Bundesstadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises sowie durch die projektbezogene Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Auswärtigen Amtes. Die Hauptsponsoren Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Sparkasse KölnBonn und Deutsche Welle sowie eine große Anzahl von Eventsponsoren und Stiftungen fördern das Beethovenfest Bonn. Darüber hinaus pflegt das Festival Medienpartnerschaften mit dem Bonner General-Anzeiger, dem Westdeutschen Rundfunk, Deutschlandfunk / Deutschlandradio Kultur und der Deutschen Welle. Das

Beethovenfest Bonn ist Kulturpartner von WDR 3. Über die Deutsche Welle sind Konzerte weltweit im Radio und als Podcast zu hören. Das Beethovenfest Bonn ist im Web 2.0. auf Facebook, Google+, Twitter, Vimeo und YouTube präsent.

 

Das erweiterte Programm wird im Sommer veröffentlicht. Eintrittskarten sind bei Bonnticket und allen

bekannten Vorverkaufsstellen ab dem 3. Mai im Vorverkauf erhältlich. Telefonische Bestellungen unter

+49-228-50201313 (Mo-Fr 8–20 Uhr, Sa 9-18 Uhr, So 10–16 Uhr. Onlinebestellungen auf

www.beethovenfest.de sind bereits ab dem 12. April möglich.

 

Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft

 

Alle infos unter www. beethovenfest.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 19 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑