Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gözde Özgür erhält den Bayerischen Kunstförderpreis 2011Gözde Özgür erhält den Bayerischen Kunstförderpreis 2011Gözde Özgür erhält den...

Gözde Özgür erhält den Bayerischen Kunstförderpreis 2011

Seit 1965 wird der Bayerische Kunstförderpreis in unterschiedlichen Kategorien, darunter Musik, Tanz, Literatur, Bildende und Darstellende Kunst, verliehen. Am 18. November wird Kunstminister Wolfgang Heubisch Gözde Özgür in der Kategorie Tanz auszeichnen.

 

"Mit ihrer Interpretation der Titelfigur der Giselle in der Choreographie von Mats Ek begeisterte sie nicht nur die Fachpresse. Auch die Gutachter waren beeindruckt von ihrer vielschichtigen, ausdrucksvollen und einfühlsamen Darstellung, die gerade für eine so junge Künstlerin außergewöhnlich sei." So die Begründung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

 

Gözde Özgür wurde in Ankara geboren und erhielt ihre Ausbildung am Staatlichen Konservatorium Ankara. Mit 15 Jahren wechselte sie an die Ballettakademie Zürich und erhielt dort 2008 ihr Diplom. Mit der Spielzeit 2008/09 begann sie als Gruppentänzerin beim Bayerischen Staatsballett und wurde zu Beginn der Spielzeit 2011/12 zur Halbsolistin ernannt. Zuletzt debutierte sie als Amor in Ray Barras Don Quijote.

 

Gözde Özgürs eindrucksvolle Interpretation der Giselle, für die sie in der Münchner Residenz den mit 5000 Euro dotierten Preis entgegen nehmen wird, ist am 1. Oktober im Prinzregententheater zu sehen.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑