Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Guillermo Amaya wird Oberspielleiter des Theater für Niedersachsen-MusiktheatersGuillermo Amaya wird Oberspielleiter des Theater für...Guillermo Amaya wird...

Guillermo Amaya wird Oberspielleiter des Theater für Niedersachsen-Musiktheaters

Ab der Saison 2015/16 übernimmt der spanische Regisseur für zwei Spielzeiten die Position des Oberspielleiters im Musiktheater. Geplant ist, dass Amaya drei Inszenierungen pro Spielzeit am TfN realisieren wird.

 

Guillermo Amayas szenische Interpretation der Beethoven-Oper „Fidelio“ war und ist ein Publikumshit am Theater für Niedersachsen (TfN). Auch die kommende Vorstellung am Freitag, 30. Januar, um 19.30 Uhr im Großen Haus ist bereits fast wieder ausverkauft. Grund genug für den Hildesheimer Opern- und Generalmusikdirektor Werner Seitzer die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Regisseur fortzusetzen.

 

Guillermo Amaya wurde 1978 geboren wurde. Von 1996 bis 2000 besuchte er die Hochschule für Theater „RESAD“ in Madrid. Nach einem weiteren Abschluss in Theaterpädagogik folgte die Tätigkeit als freier Schauspieler. Parallel arbeitete er bei seinen ersten Produktionen als Regieassistent wie etwa beim „Festival Internacional de Teatro Clásico de Almagro“. 2008 bis 2011 war Guillermo Amaya am Theater Augsburg als Regieassistent und Abendspielleiter tätig, wo er u. a. mit Regisseuren wie Marcel Keller, Adriana Altaras, Peer Boysen und Manfred Weiss arbeitete. Am Theater Osnabrück inszenierte Guillermo Amaya in der Spielzeit 2011/12 die Spieltriebe 4-Produktion „Kompositionen Zwei“. 2012/13 führte er in Osnabrück Regie bei Donizettis „Der Liebestrank“ und in der aktuellen Spielzeit Regie beim Musical „Jekyll und Hyde“.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑