Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Halbe Wahrheiten" von Alan Ayckbourn, Theaterei Herrlingen"Halbe Wahrheiten" von Alan Ayckbourn, Theaterei Herrlingen"Halbe Wahrheiten" von...

"Halbe Wahrheiten" von Alan Ayckbourn, Theaterei Herrlingen

Premiere 30. April 2009, 20 Uhr

 

Gregs flotte neue Freundin Ginny hat gerade ein Techtelmechtel mit einem schon etwas älteren Mann hinter sich.

Eines Tages findet Greg nicht nur unter Ginnys Bett ein Paar fremde Herrenpantoffeln, sondern er entdeckt auch auf einer von Ginnys Zigarettenschachteln eine ihm unbekannte Adresse. In dieser verzwickten Situation bleibt ihr gar kein anderer Ausweg als die Notlüge, dass es sich um die Anschrift ihrer Eltern handeln würde. Prompt sucht Greg Ginnys angebliche Eltern auf, um bei ihnen um die Hand der "Tochter" anzuhalten. Damit fangen die Verwechslungen aber erst an.

 

Einer der erfolgreichsten britischen Autoren der Gegenwart ist Alan Ayckbourn. Seit Jahren feiert der britische Dramatiker mit seinen Stücken weltweit große Erfolge. Mit leichter Hand schreibt Ayckbourn Boulevardkomödien, die mit einnehmendem Charme Menschen charakterisieren, die man aus der Nachbarschaft zu kennen glaubt.

 

Mit Janina Fahrner, Eva Maria Stumpf, Jörg Zenker und Wolfgang Schukraft

 

Inszenierung: Markus Röhling,

Bühne Jörg Stroh

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑